Waldpädagogik: Klassenzimmer Wald

Die Erfahrung als Forstmann gepaart mit der Liebe zum Wald und einigen zündenden Ideen aus der breiten Aktionspalette der Waldpädagogik garantieren bei ihren Führungen einige unvergessliche Stunden im Wald! Ein Verein in der Oststeiermark und im südlichen Burgenland hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern den Wald näher zu bringen.
Gemeinsames Staunen über die fleißigen Ameisen: Kinder und Lehrerin einer privaten Wiener Volksschule mit Waldpädagogen Hermann Prenner.
Gemeinsames Staunen über die fleißigen Ameisen: Kinder und Lehrerin einer privaten Wiener Volksschule mit Waldpädagogen Hermann Prenner.
Frage: „Wie würdest Du einem jungen Menschen aus Grönland den Begriff Wald erklären, ohne das Wort Baum oder Holz in den Mund zu nehmen?“ Sprudelnd kommen die Antworten der Schüler einer privaten Volksschule aus Wien. Für „Das ist ein großes Gebiet, wo viele grüne Lebewesen wachsen.“ findet ein besonders Lauter die besondere Beachtung des „Waldführers“ Hermann um dann von einem anderen gleich wieder desillusioniert zu werden: „Und wie sagst du ihm das auf Grönländisch, sonst versteht er dich ja nicht!“

Spielerischer Zugang
Den 28 Kindern merkt man den Spaß so richtig an. Einen Vormittag lang wollen sie heute „viel erleben“ und „den Wald erforschen“. Dafür haben sie eine Waldführung mit Rita und Hermann gebucht. Die beiden sind 2 von insgesamt 42 WaldpädagogInnen des Vereins Klassenzimmer Wald, der seit etwa 10 Jahren aktiv ist und bisher mehr als 40.000 Kindern auf spielerische Art und Weise die vielen Aspekte des Waldes erklärt hat. Der Verein ist in den Bezirken Hartberg, Fürstenfeld und Oberwart aktiv und hat dort jeweils mehrere Stationen, sodaß diese möglichst leicht von den umliegenden Schulen erreicht werden können. In Tourismusbetrieben der Region sind die Waldführungen des Vereins bereits fixer Teil des Angebotes.

Motivation
Hermann Prenner, der „Motor“ des Vereins, erklärt seine Motivation, als Waldpädagoge (nebenberuflich, hauptberuflich ist er ja Landwirt und Waldbauer) zu arbeiten, so: „Menschen teilhaben lassen an der Wunderwelt des Waldes, ihnen die Schönheit und Gaben der Natur vor Augen zu führen, kann bei ihnen Staunen, Ehrfurcht und Dankbarkeit erzeugen. Was der Mensch kennt und liebt, womit er sich seelisch verbunden fühlt, das ist er auch zu schützen bereit, dafür will er sich einsetzen.“ und unterstreicht damit auch die „gesellschaftlich unverzichtbare Aufgabe der heutigen Waldpädagogen“.

Das Thema Waldpädagogik werden wir in einer unserer Printausgaben im Sommer ausführlicher behandeln.

Weitere Informationen zum Projekt Klassenzimmer Wald.
Kontakt Hermann Prenner: +43 664 421 99 07

Autor:
Aktualisiert am: 18.05.2011 20:28
Landwirt.com Händler Landwirt.com User