Waldbrandgefahr österreichweit

Das Lebensministerium warnt vor offenem Feuer. Flächenweise anhaltende Hitze und Dürre in Österreich rufen akute Waldbrandgefahr hervor.
Regionale Trockenheit erhöht die Waldbrandgefahr in Österreich.
Regionale Trockenheit erhöht die Waldbrandgefahr in Österreich.
Am Beispiel Spanien oder auch Colorado, USA, sieht man, wie schnell ein Waldbrand ausgelöst wird, sich ausbreitet und vor allem wie schwierig sich dessen Eindämmung erweist.
Waldbrände bedeuten einen massiven Eingriff in das ökologische Gleichgewicht des Waldes und stellen eine große Gefahr für Mensch, Tier und Umwelt dar. Gerade in einem waldreichen Land wie Österreich ist es wichtig, den Wald als Energiespender und Lebensraum vieler Tierarten zu schützen. Deshalb ist auch für Personen, die bei diesen Temperaturen Abkühlung im Wald suchen, äußerste Vorsicht geboten:

Kein Feuer ohne Erlaubnis
Feuer in Wäldern zu machen ist nur mit schriftlicher Erlaubnis des Waldbesitzers gestattet und in besonders niederschlagsarmen Zeiten ist unbedingt davon abzuraten. Auch das Wegwerfen eines Zigarettenstummels kann verheerende Folgen haben und ist außerdem strafbar. Deswegen ist speziell momentan ein sorgsamer Umgang und vorsichtiges Verhalten im Wald gefragt!

Für weitere Informationen zum richtigen Verhalten im Wald stellt das Lebensministerium die Wald-Begleiter Broschüre zum Download zur Verfügung.


Autor:
Aktualisiert am: 09.07.2012 15:41
Landwirt.com Händler Landwirt.com User