Waldarbeit: Warth und Hohenlehen siegen in Wieselburg

Bei den 23. Waldarbeitswettbewerben der NÖ Landwirtschaftsschulen siegte die LFS Warth in der Altersklasse über 17 Jahren, die LFS Hohenlehen unter 17 Jahren.
Das Team der LFS Hohenlehen gewann bereits zum fünften Mal den Bewerb. Die Personen (vl) Alfred Mayringer (Ötscher-Berufsbekleidung), Chefredakteur Ing. Wilhelm Tritscher, Michael Enne, Robert Wagner, Patrik Schweiger, Simon Schager, Michael Karner, Trainer Franz Leichtfried, Landesschulinspektor Dipl.-HLFL-Ing. Karl Friewald und Forstdirektor DI Werner Löffler.
Das Team der LFS Hohenlehen gewann bereits zum fünften Mal den Bewerb. Die Personen (vl) Alfred Mayringer (Ötscher-Berufsbekleidung), Chefredakteur Ing. Wilhelm Tritscher, Michael Enne, Robert Wagner, Patrik Schweiger, Simon Schager, Michael Karner, Trainer Franz Leichtfried, Landesschulinspektor Dipl.-HLFL-Ing. Karl Friewald und Forstdirektor DI Werner Löffler.
Am 1. Juli 2010 fand im Rahmen der Wieselburger Messe der Waldarbeitswettbewerb der Landwirtschaftsschulen in Niederösterreich statt. „Beim 23. Wettbewerb der Fachschulen konnten die Schüler ihren fachgerechten Umgang mit der Motorsäge einer breiten Öffentlichkeit präsentieren“, erklärten die beiden Organisatoren Forstdirektor DI Werner Löffler und LAKO-Mitarbeiter Ing. Karl Toifl. Das Team der LFS Warth konnte den Bewerb in der Kategorie der über 17-Jährigen für sich entscheiden und siegte vor der Mannschaft des Francisco Josephinums Wieselburg; den dritten Platz belegten die Burschen der serbischen Mannschaft der LFS Kraljevo. In der Mannschaftswertung „Burschen unter 17 Jahre“ siegte die LFS Hohenlehen – bereits zum fünften Mal in der Geschichte des Wettbewerbes - vor dem Team der LFS Warth und der LFS Pyhra. Mit einem ersten und einem zweiten Platz ist die LFS Warth somit der große Gewinner der Bewerbe.

23 Jahre Waldarbeitswettbewerbe
Diesmal waren sieben Teams aus Niederösterreich und zwei Gastmannschaften aus Serbien am Start. Dass die Waldarbeit nicht nur eine Männerdomäne ist, zeigte das Team des Francisco Josephinums, das aus zwei Burschen und zwei Mädchen bestand. Die Austragung des Waldwirtschaftswettbewerbes motiviert Schüler und Betreuer gleichermaßen sich mit der Waldarbeit intensiv auseinander zu setzen. Für den landesweiten Waldarbeitswettbewerb finden an den Schulen Vorausscheidungen statt, um die besten Wettkämpfer zu ermitteln, die an den Start gehen. Der Wettkampf bestand aus den Bewerben: Fallkerb, Präzisionsschnitt, Stechen und Zusammenschneiden, Zielhacken und Blochrollen.
Austragungsorte des Schulvergleichswettbewerbs sind abwechselnd die Landwirtschaftlichen Fachschulen und die Wieselburger Messe. Diesmal waren für die Organisation Ing. Herbert Grulich, Ing. Karl Toifl, Fachlehrer DI Johannes Bichl und DI Michael Gruber, Forstabteilung der Landwirtschaftskammer, verantwortlich. Hauptsponsoren des Wettbewerbs sind die Motorsägenfirmen Stihl, Husqvarna und Jonsered sowie die Zeitung „Der fortschrittliche Landwirt“ und Ötscher-Berufsbekleidung.

Mannschaftswertung Burschen II (über 17 Jahre)
1. LFS Warth 2, 235,5 Punkte
2. HBLA Wieselburg Mixed, 205,4 Punkte
3. LFS Kraljevo, 193,5 Punkte
4. LFS Svensco Mecalica, 138 Punkte

Mannschaftswertung Burschen I (unter 17 Jahre)
1. LFS Hohenlehen, 247,6 Punkte
2. LFS Warth 1, 228,0 Punkte
3. LFS Pyhra, 200 Punkte
4. LFS Edelhof, 182,8 Punkte
5. LFS Gießhübl, 147,5 Punkte

Einzelwertung
Bei den Burschen über 17 Jahre siegt Manuel Vollnhofer, LFS Warth.
Bei den Burschen unter 17 Jahre siegt Michael Karner, LFS Hohenlehen.


Autor:
Aktualisiert am: 02.07.2010 11:49
Der 23. Waldarbeitswettbewerb der Landwirtschaftsschulen wurde im Rahmen der Wieselburger Messe ausgetragen. Hier das siegreiche Team der LFS Warth (vl): Fachlehrer Ing. Hermann Mayer, Manuel Vollnhofer, Michael Pürrer, Johann Fahrner, Peter Weninger und Fachlehrer Mag. Karl Lobner.
Landwirt.com Händler Landwirt.com User