Wald hat immense Bedeutung!

Der Wald hat in Österreich einen besonderen Stellenwert, der im Motto der Woche des Waldes 2006 „Wir alle leben davon“ knapp zusammengefasst wird. Zentrale Aktionen sind die Präsentation der Österreichischen Waldcharta, die den fairen Umgang mit dem Wald sicherstellen soll, sowie eine Schwerpunktaktion für Volksschulen, um Kinder frühzeitig für die Bedürfnisse des Waldes zu sensibilisieren.

Umsetzung der Ergebnisse des Walddialogs:
Die Österreichische Waldcharta enthält in 11 Punkten die wichtigsten Leitsätze für unseren Wald und eine nachhaltige Waldpolitik. Für Österreich besonders wichtig sind dabei die Erhaltung der Schutzfunktion sowie die Leistungen für saubere Luft.

Ziel ist es, die Waldcharta in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und zu verankern.

Mit der Schwerpunktaktion in Volksschulen soll das Wissen um den österreichischen Wald und seine Bedeutung bei SchülerInnen gestärkt werden.

Die Preisverleihung des „Baumfee-Wettbewerbs“ des Österreichischen Biomasseverbandes zeigt deutlich die Bereitschaft und Begeisterung von SchülerInnen, sich mit dem Thema Wald auseinander zu setzen. Die Freecard-Aktion für alle Volksschulen will das Interesse nutzen und stellt die Themen „Zuwachs des Waldes“ („Während du diese Zeilen liest, wachsen in Österreich 5 Kubikmeter Wald“) und „Lebensraum Wald“ („In einer Handvoll Walderde leben etwa 1 Milliarde Lebewesen“) in den Mittelpunkt.

UMSETZUNG DES WALDPROGRAMMS

Zum Start der fachlichen Umsetzung des Österreichischen Waldprogrammes wurden zwischen den Partnern des Walddialogs Best practice-Beispiele vereinbart. Diese sollen in der Woche des Waldes in der Kommunikation im Vordergrund stehen, um zu zeigen, wie nachhaltige Waldpolitik und Waldwirtschaft in Österreich funktionieren kann. Dabei geht es um folgende Maßnahmen:
  • · Unter Federführung des Österreichischen Alpenvereins wurde mit dem Bergwaldprojekt: eine erfolgreiche Kooperation mit Waldeigentümern und Behörden eingeleitet.
  • · In den Nationalparks steht die Entwicklung und der Ausbau von partnerschaftlichen Lösungen zwischen Naturschutz und Forstwirtschaft im Vordergrund.
  • · Mit einem Energieholzprogramm soll der verstärkte Einsatz des nachwachsenden Rohstoffes Holz für die Energiegewinnung ermöglicht werden.
  • Bis Herbst heurigen Jahres soll ein Österreichischer Biomasseaktionsplan vorliegen, kündigte Pröll an. Basis dafür ist der Europäische Biomasseaktionsplan, der unter österreichischer Präsidentschaft in der EU beschlossen wurde. Dessen Ziel ist eine Steigerung der Biomassenutzung um 15 Prozent bis 2010.



Aktualisiert am: 04.07.2006 10:10
Landwirt.com Händler Landwirt.com User