WOLAGRI FW 15 Japan: Eine runde Sache (Praxistest)

Wolagri ist Spezialist für Rundballentechnik. Wir haben in der vergangenen Saison den Dreipunkt-Rundballenwickler FW 15 Japan getestet.
Der Wolagri-Wickler FW15 Japan ist kurz gebaut und nahe am Traktor angebaut. Eine zusätzliche Stützwalze bzw. ein auf Wunsch erhältliches Fahrwerk ermöglicht den Einsatz kleiner Traktoren.
Der Wolagri-Wickler FW15 Japan ist kurz gebaut und nahe am Traktor angebaut. Eine zusätzliche Stützwalze bzw. ein auf Wunsch erhältliches Fahrwerk ermöglicht den Einsatz kleiner Traktoren.
Wolagri ist eine junge italienische Firma – gegründet 1981 – die sich auf die Entwicklung von Rund- und Quaderballentechnik spezialisiert hat. Das Produktprogramm umfasst von Rundballenpressen mit variabler oder fester Ballenkammer über verschiedene Bauarten von Minipressen alle Bauarten und Baugrößen von Ballenwickelmaschinen bis hin zur Ballenauslösetechnik.
In Österreich ist Wolagri seit vielen Jahren über namhafte Landtechnikhändler vertreten. Unter Einbeziehung dieser Händler hat Wolagri mit Beginn der abgelaufenen Grünlandsaison in Österreich den Vertrieb auf neue Beine gestellt. Mit April 2008 hat die Mitterndorfer Landtechnik (MLT) mit ihrem Händlernetz die Vertriebsverantwortung für den österreichischen Markt übernommen.

Aufnehmen und Ablegen der Ballen
Für das Aufnehmen und Ablegen der Ballen hat der Wolagri-Wickler von unserem Testteam besonders viel Lob erhalten. Die Ballenaufnahme erfolgt bei diesem Dreipunktwickler durch die zwei geöffneten Wickelwalzen. Nach dem Heranfahren an den Ballen stellt man den Wickler auf der Stützwalze ab und schließt die beiden Wickelwalzen. Beide Walzen werden mit einem Hydraulikzylinder betätigt. Durch das Schließen der Walzen wird der Siloballen automatisch vom Boden weggehoben. Diese Bodenfreiheit ist ausreichend, um den Ballen sicher auf dem festen Boden wickeln zu können. Auch schwere Ballen konnten ohne Probleme aufgenommen werden.
So wie das Aufnehmen der Ballen hat auch das Ablegen reibungslos funktioniert. Da sich die Walzen langsam öffnen ist ein vorsichtiges Absetzen des Ballens möglich, so dass es unter normalen Umständen zu keinen Folienschäden kommt.
Mit der Wolagri FW15-Wickelmaschine ist es möglich, die Ballen dicht nebeneinander zu lagern. Die Walzen sind so dimensioniert, dass sie gut in den Leerraum zwischen zwei Ballenrundungen passen. Auch das Aufstellen auf die flache Seite der Ballen war mit dem Testkandidaten kein Problem.

Fazit: Sanft gewickelte Ballen
Mit der Wolagri FW15 Japan lassen sich Rundballen bis 1,6 m Durchmesser auch am Hang gut wickeln. Der Anbau des kurz gebauten Gerätes erfolgt nahe am Traktor. Mit einer zusätzlichen Stützwalze bzw. einem eigenen Fahrwerk können auch leichte Traktoren am Hang gefahrlos wickeln. Die Klemmvorrichtung beim Folienabschneider hält die Folie sicher fest. Eine zweite gerippte Wickelwalze könnte das sichere Drehen von unförmigen oder taunassen Ballen verbessern. Die Bedienung erfolgt komfortabel mit einem übersichtlichen Terminal in der Traktorkabine.

Autor: Ing. Johannes PAAR, Bad Blumau


Aktualisiert am: 11.11.2008 10:38
Landwirt.com Händler Landwirt.com User