Vorarlberg Milch verzeichnete 2008 Bilanzverlust

Das Molkereiunternehmen Vorarlberg Milch hat das Geschäftsjahr 2008 erstmals mit einem Bilanzverlust in Höhe von rund 490.000 Euro abgeschlossen. Die Vorleistungen an die Mitglieder konnten nicht erwirtschaftet werden.
"Wir haben beim Milchgeld eine Vorleistung an die Mitglieder erbracht, die aufgrund der geänderten Rahmenbedingungen jedoch nicht vollständig
Die Vorarlberg Milch verzeichnete 2008 einen Bilanzverlust in Höhe von 490.000 Euro.
Die Vorarlberg Milch verzeichnete 2008 einen Bilanzverlust in Höhe von 490.000 Euro.
erwirtschaftet werden konnte ", teilte Geschäftsführer Raimund Wachter laut APA mit. Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten bekenne man sich zur Wertschöpfung in Vorarlberg und zur Partnerschaft mit den Landwirten, betonte er. Laut Wachter wurden im vergangenen Jahr 21,3 Mio. Euro (plus 11,4 % gegenüber 2007) an Milchgeld an die Lieferanten ausbezahlt. Dabei habe die Vorarlberg Milch zur Unterstützung der Bauern zeitweise freiwillige Zuschläge bezahlt. Entgegen den Hoffnungen hätten diese Vorleistungen aber nicht zur Gänze abgedeckt werden können, so Wachter.

Erweiterung in Feldkirch abgeschlossen
Der Umsatz der Vorarlberg Milch betrug 2008 rund EUR 40,3 Mio. (plus 6,5 %). Insgesamt wurden von der 674 Lieferanten umfassenden Genossenschaft 56,7 Mio. kg Milch (plus 5,5 %) verarbeitet, das entspricht etwa 60 % der Gesamtmenge in Vorarlberg. 25 % des Absatzes gingen ins Ausland. Wie Wachter weiters erklärte, wird bis Ende des Monats die Erweiterung am Betriebsstandort Feldkirch abgeschlossen sein. Bei einer Investitionssumme von 6 Mio. Euro umfasse der Ausbau die Inbetriebnahme der hochwertigsten Trinkmilch-Abfüllanlage Europas.


Aktualisiert am: 16.06.2009 08:59
Landwirt.com Händler Landwirt.com User