Vollweide – eine Strategie für Milchviehbetriebe?

Länder, die auf Vollweidehaltung setzen, zeichnen sich durch hohe Konkurrenzfähigkeit aus. Das Wissen und die Erfahrung dieser Länder sind zumindest auch bei uns nutzbar.


Das Kurzrasenweidesystem liefert eine hohe und gleich bleibende Futterqualität.
Das Kurzrasenweidesystem liefert eine hohe und gleich bleibende Futterqualität.
Die wirtschaftlichen Ergebnisse und die hohe Konkurrenzfähigkeit der Milchproduktion in den Vollweide-Regionen Neuseelands, Australiens und auch Irlands sollten auch bei uns zu einer intensiveren Auseinandersetzung mit low input Systemen führen. Ergebnisse aus der Schweiz zeigen, dass auch unter alpenländischen Produktionsbedingungen durch angepasstes Weide- und Betriebsmanagement eine sehr konkurrenzfähige Milchproduktion erreicht werden kann. In einem mehrjährigen Forschungsprojekt wurden dazu jeweils 9 Hochleistungsbetriebe bzw. Vollweidebetriebe wissenschaftlich begleitet und das jeweilige Betriebssystem optimiert.
Die Erfahrungen in der Schweiz zeigen, dass sich für die Molkereien keine Probleme aus der Vollweidestrategie ergeben dürften. Vor allem die Hochleistungsbetriebe verlegen die Milchproduktion zunehmend in die Wintermonate, gleichzeitig produzieren diese auch die überwiegende Milchmenge. Es muss auch berücksichtigt werden, dass eine angepasste Vollweidestrategie nur für einen begrenzten Anteil der Milchproduzenten realisierbar ist.

Autor:
Aktualisiert am: 07.06.2004 16:18
Landwirt.com Händler Landwirt.com User