Verzicht auf Ferkelkastration - Stand und Perspektiven

Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Tierschutz- und Verbraucherverbänden tauschten sich bei einem Experten-Workshop in Berlin zum Thema Ferkelkastration über Forschungsergebnisse aus.
Ziel: Ausstieg aus der Ferkelkastration

Es bestand Konsens unter den Teilnehmern, dass in Zukunft möglichst ganz auf die Kastration verzichtet werden soll. Verschiedene Themenblöcke boten den Teilnehmern einen umfassenden Überblick über aktuelle Forschungsergebnisse. Dabei standen vor allem die Bereiche Geruchssensorik und die Detektion von Gerüchen, Fütterung und Management bei der Ebermast als auch Ergebnisse zur Zucht von Tieren mit geringer Geruchsbelastung im Vordergrund.

Schweinezucht: Eber ohne Ebergeruch?

Auch das Bildungs- und Wissenszentrum Boxberg (D) beschäftigt sich im Rahmen mehrerer Forschungsprojekte mit diesen Themen. Eines ist das Projekt „Vermeidung von Ebergeruch durch züchterische Maßnahmen und neuartige messtechnische Erfassung“. In diesem Projekt arbeitet die LSZ Boxberg gemeinsam mit zahlreichen Partnern unter Federführung der Universität Bonn zusammen. Erste Ergebnisse diese Forschungsprojektes gingen in die Ausführungen von Herrn Dr. Tholen „Eber ohne Ebergeruch - wie weit ist die Züchtung?“ ein. In der Ergebnisdarstellung ist die LSZ als Station 5 bezeichnet. Dabei wird deutlich, dass insbesondere bei Ebern aus Baden-Württemberg aufgrund ihrer geringen Androstenongehalte mit einer geringeren Geruchsbelastung und damit eine guten züchterischen Eignung für die Ebermast möglich scheint.

Ebermast: Verhalten der Eber in der Mast

Darüber hinaus wurden am Bildungs - und Wissenszentrum Boxberg in Kooperation mit dem Institut für Tierschutz und Tierhaltung des Friedrich-Löffler-Institut Celle, Untersuchungen zum Verhalten der Tiere in der Ebermast durchgeführt. Ergebnisse aus diesen Beobachtungen legte Herr Dr. Schrader in seinem Beitrag „Mastverfahren - welche Lösungen kennt die Wissenschaft?“ dar. Aus den Auswertungen wird deutlich, dass Eber zwar aktiver sind als Kastraten, die Ebermast Haltung unter Beachtung verschiedener Kriterien aber unter Tierschutzaspekten möglich erscheint. (Quelle: ISN Deutschland, schweine.net)

Eine Zusammenstellung der einzelnen Beiträge zu den verschiedenen Workshop-Themen finden Sie unter folgendem Link: Ferkelkastration: Stand und Perspektiven


Aktualisiert am: 25.11.2010 16:28
Landwirt.com Händler Landwirt.com User