Versorgen statt entsorgen - 10 Jahre Wiener Tafel

Die Wiener Tafel, die tagtäglich überschüssige Lebensmittel und Hygieneartikel einsammelt und über anerkannte Sozialeinrichtungen an Bedürftige verteilt, feierte gestern ihr zehnjähriges Bestehen.
Bis zu 20 % der produzierten Backwaren gehen täglich an den Hersteller zurück.
Bis zu 20 % der produzierten Backwaren gehen täglich an den Hersteller zurück.
Durch ihre an sechs Tagen der Woche erfolgenden Hilfslieferungen unverkäuflicher Lebensmittel, die etwa wegen kleiner optischer Verpackungsmängel nicht verkauft werden können oder in zu großerStückzahl produziert worden sind, versorgt die Wiener Tafel über 75 Einrichtungen rund 7.500 Bedürftige pro Tag. Allein im Jahr 2008 konnten 280 t Lebensmittel umverteilt werden, was einer Verdoppelung gegenüber 2007 entspricht. Grundlage für diesen Erfolge ist nicht nur der ehrenamtliche Einsatz der rund 120 Mitarbeiter, sondern auch, dass gleich mehrere Seiten profitieren. Die rund 180 Partnerunternehmen, die Lebensmittel und Hygieneartikel spenden, sparen Entsorgungskosten und entlasten ihre Lagerbestände.

20 % der Backwaren werden weggeworfen
Besonders zu denken gibt die Situation im Bereich Backwaren. Bis zu 20 % der täglich produzierten Ware gehen an die Hersteller zurück. Jedes fünfte bis sechste Brot wird laut Angaben der Wiener Tafel weggeworfen. Hintergrund ist, dass die Kunden wie auch bei anderen Lebensmitteln bis am Abend das volle Sortiment an Backwaren im Geschäft erwarten. Bis zu 25 % dieser Ware werden nur gebacken, um volle Regale präsentieren zu können. So werden jedes Jahr in Österreich geschätzte 60.000 bis 65.000 t Backwaren vernichtet. Wenn man einen jährlichen Pro-Kopf-Verbrauch von 70 kg annimmt, könnten 1 Mio. Menschen ein Jahr lang von entsorgtem Brot ernährt werden. Das entspricht etwa einem Achtel der heimischen Bevölkerung und damit genau der Zahl der Armutsbetroffenen.

70.000 t Lebensmittel wandern in Wien jährlich in den Müll
Doch nicht nur bei Backwaren sieht die allgemeine Situation bedenklich aus. So werden in Wien rund 40 kg unverbrauchte und originalverpackte Lebensmittel pro Person und Jahr weggeworfen. Auf ganz Wien umgerechnet sind das ca. 70.000 t jährlich. Hintergrund ist unter anderem, dass der Anteil der Ausgaben für Lebensmittel gesunken ist. Machten diese vor 50 Jahren noch fast die Hälfte des Grundeinkommens aus, sind es heute nur mehr 13 %. Dieser Trend trägt dazu bei, dass Lebensmittel kaum noch als kostbare Ressource wahrgenommen werden, wie es etwa in Kriegs- oder Nachkriegszeiten der Fall war.


Autor:
Aktualisiert am: 14.09.2009 20:28
Landwirt.com Händler Landwirt.com User