Verein der Milchproduzenten: ab April + 16 Millionen kg Milch nach Bayern.

Der „Verein der Milchproduzenten“ im Inn- und Hausruckviertel liefert ab April weitere zwei Tankzüge mit insgesamt fast 16 Mio. kg jährlich an die Privatmolkereien Bergader und Jäger. Insgesamt liefern nun alle 500 Mitglieder ca. 57 Mio. kg nach Bayern.
Bereits seit 2001 liefern zahlreiche Innviertler Bauern ihre Milch nach Bayern. Da sich diese Zusammenarbeit sehr gewährt, können nun weitere
500 Betriebe liefern nun nach Bayern
500 Betriebe liefern nun nach Bayern
Betriebe ins Boot geholt werden. 136 Betriebe haben ihre Lieferverträge zum 29. Februar gekündigt und vermarkten ihre Milch künftig auch über den Verein der Milchproduzenten.

9 Millionen von Bergland

Die Milch wurde bei Bergland (ca. 9 Mio. kg), Gmundner Milch (ca. 6 Mio.), Landfrisch (ca. 0,7 Mio. kg) und Seifried (ca. 0,3 Mio. kg) gekündigt. Insgesamt liefern nun 500 Mitglieder des Vereins der Milchproduzenten ca. 57 Mio kg Milch nach Bayern. Dazu kommen von der Milchliefergemeinschaft Mühlviertel ca. 20 Mio. (Jäger) und aus dem oberen Innviertel und dem Salzburger Flachgau ca. 31 Mio. zu Berchtesgadener Land / Piding.

Lieferverträge bis 2019

Ausschlaggebend für die Kündigungen dürfte, neben dem positiven Beispiel mit dem jene Landwirte vorausgegangen waren, die bereits seit Jahren ihre Milch nach Bayern liefern, die Unzufriedenheit mit der gentechnikfreien Fütterung gewesen sein. Da die Liefergemeinschaft mit den Molkereien Langzeitverträge abgeschlossen hat, ist die Abnahme bis 2019 garantiert. Auch über den Milchpreis verhandeln die Bauern mit den Molkereien selbst.


Aktualisiert am: 07.03.2008 10:20
Landwirt.com Händler Landwirt.com User