Väter: Auch auf sie kommt es an!

Kinder brauchen mehr denn je die Anwesenheit und Führung der Väter im Familienleben.
Wollen Männer gute Väter sein, müssen sie vor allem auch ein verlässlicher Partner in der Ehe sein.
Wollen Männer gute Väter sein, müssen sie vor allem auch ein verlässlicher Partner in der Ehe sein.
Kinder mit einem Vater haben weniger Verhaltensprobleme, bringen bessere akademische Leistungen und sind später finanziell besser gestellt.

Führung mit Achtung und Wärme
Väter, deren Erziehungsstil Autorität ausstrahlt, bei dem Kontrolle, Wärme und Achtung vor dem Kind Hand in Hand gehen, haben mit höherer Wahrscheinlichkeit selbstsichere und seelisch gesunde, robuste Kinder. Die Verfügbarkeit und Empfänglichkeit der Väter für die emotionalen Bedürfnisse der Kinder sind enorm wichtig. Dies ist ein weiterer maßgeblicher Faktor in der Erziehung und wichtig für eine gesunde Entwicklung der Heranwachsenden.
Der Einfluss der Väter bei der ethisch-moralischen Entwicklung der Kinder zeigt sich auf verschiedene Weise. Es könnte etwas so Simples sein, wie das Einhalten von Versprechungen, die man einem Kind gemacht hat, oder das Setzen bestimmter Grenzen, indem man klar macht, welches Verhalten akzeptabel ist und welches nicht. In diesem Sinne ist es zwar wahr, dass die Menge der Zeit, die Väter ihren Kindern widmen, wichtig ist, ebenso wichtig ist es jedoch, wie die Väter auf die Nöte und auf das Verhalten der Kinder reagieren. Das persönliche Beispiel, das ein Vater gibt, und wie er seinen Kindern beibringt, wie sie andere in der Gemeinschaft zu behandeln haben, sind zusätzliche Erziehungsmomente.

Moralische Verantwortung lehren
Auf diese Weise haben Väter viele Möglichkeiten, ihren Kindern Einstellungen und Werte zu vermitteln und sie die eigentliche Bedeutung moralischer Verantwortung zu lehren. Benedikt XVI. wies in einer Ansprache auf die Bedeutung der Familie hin: „Die Familie ist der Kernbereich, in dem eine Person zuallererst menschliche Liebe kennen lernt und Tugenden wie Verantwortung, Großzügigkeit und brüderliche Anteilnahme entwickelt.“ Außerdem bekräftigte der Papst: „Starke Familien gründen auf dem Fundament starker Ehen. Starke Gesellschaften gründen auf starken Familien.“

Autor: P. John FLYNN, aus „Familie und Erziehung“


Aktualisiert am: 27.05.2008 10:23
Landwirt.com Händler Landwirt.com User