Väderstad TEMPO bei der Maissaat

Die neue Einzelkorndrille "Tempo" von Väderstad unterscheidet sich in wesentlichen Punkten von der bisherigen Technik: Druckluft statt Vakuum, elektrischer statt mechanischer Antrieb, gezogene statt geschobene Tiefenführungsräder und Schussrohr statt Fallrohr. Was diese Technik draufhat, konnten wir bei der diesjährigen Maisaussaat erfahren.
Mit der Tempo von Väderstad lassen sich Maiskörner bei Geschwindigkeiten bis etwa 15 km/h präzise aussäen.
Mit der Tempo von Väderstad lassen sich Maiskörner bei Geschwindigkeiten bis etwa 15 km/h präzise aussäen.
Bei der konventionellen Maissaat wird je nach Bodenbedingungen zwischen 6 und 8 km/h schnell gefahren. Bei höherer Geschwindigkeit sinkt in der Regel die Ablagegenauigkeit in der Reihe und führt zu mehr Doppelbelegungen. Das ist bei der Maisdrille Tempo von Väderstad anders. Unsere ersten Erfahrungen haben gezeigt, dass sie auch bei nahezu der zweifachen Fahrgeschwindigkeit die Maiskörner in einem präzisen Abstand zueinander und ohne Doppelbelegungen ablegen kann. Der Anwender kann damit die Schlagkraft nicht nur über die Maschinengröße, sondern auch über die Fahrgeschwindigkeit steigern.

Der Erfolgsschlüssel…
... dieser Väderstad-Entwicklung ist das Säherz selbst. Es steht unter Druck und hat anstelle eines Fallrohres ein Schussrohr mit einer weichen Fangrolle am Auslauf. Die aus dem Vorratsbehälter kommenden Maiskörner werden von der elektrisch angetriebenen Lochscheibe und dem höheren Druck im Säherz aufgenommen. Doppelbelegungen an der Säscheibe werden von drei runden Vereinzelern entfernt. Eine zusätzliche, in diesem Bereich angebrachte Metallklappe verhindert, dass die durch den Vereinzeler entfernten Samen in das Särohr fallen. Ein Rad am Eingang des Schussrohres sperrt den Luftstrom durch das Loch in der Scheibe. Dadurch wird das Samenkorn mit einer Luftgeschwindigkeit von etwa 50 km/h nach unten geschossen. Am Auslauf des Schussrohres befindet sich eine weiche Fangrolle. Sie bremst das Maiskorn ab und drückt es an den Boden. Um sicherzugehen, dass kein Samenkorn oder Bruchstücke in der Lochscheibe stecken bleiben, haben die Konstrukteure ein sogenanntes Knock-Out-Rädchen angebracht. Es sticht mit seinen Spitzen in jedes Loch und beseitigt damit eventuelle Verstopfungen zuverlässig.

Weitere Einzelheiten über diese neue TEMPO-Maisdrille von Väderstad, sowie die Auswertungen über die Ablagegenauigkeit erfahren Sie in der Ausgabe 13/2012 unserer Fachzeitschrift „Der fortschrittliche Landwirt“.

Aktualisiert am: 22.06.2012 18:13
Landwirt.com Händler Landwirt.com User