VIKING steigert Umsatz

Der Gartengerätehersteller konnte seinen Umsatz um über vier Millionen Euro auf mehr als 110 Millionen Euro steigern. Das entspricht einem Wachstum von vier Prozent. Im Fünfjahresvergleich zeigt sich die erfolgreiche Entwicklung besonders deutlich, der Umsatz hat insgesamt um 33 % zugenommen
Bild: Geschäftsführer Peter Pretz
Bild: Geschäftsführer Peter Pretz
Die Zahl der Mitarbeiter hat sich in den vergangenen sechs Jahren trotz schwerer internationaler Wirtschaftskrise sogar beinahe verdoppelt. Besonders erfreulich sind die Ergebnisse insgesamt, besonders aber die Marktanteilsgewinne in Deutschland, Polen, Skandinavien und Österreich.Die konzerninterne Bedeutung des Standortes Langkampfen wurde durch die Erweiterung des Produktprogramms 2010 weiter gestärkt. „Ein großer Schritt war die Verlegung der Motorhacken-Produktion von einem französischen Partner nach Langkampfen. So konnten wir einerseits die Produktionsauslastung vorteilhafter verteilen und auch weitere Arbeitsplätze in Langkampfen schaffen“, resümiert Peter Pretzsch, neuer Geschäftsführer von VIKING, das abgelaufene Jahr. Einen besonderen Erfolg verzeichnete der Gartengerätehersteller im Verbund mit dem Mutterkonzern STIHL: Das Werk in Tirol hat sich erfolgreich für die Montage der Akku-Produkte etabliert. Seit 2010 werden die Akku-Produkte der STIHL-Gruppe zur Gänze in Langkampfen montiert.

Zur Homepage von Viking


Aktualisiert am: 11.05.2011 15:11
Landwirt.com Händler Landwirt.com User