VDV Beton will die Ammoniakemission im Kuhstall verringern

In vielen Ländern wie zum Beispiel den Niederlanden wird die Reduktion der Ammiakemission aus der Landwirtschaft durch den Staat stark fociert. Viele Firmen arbeiten mit Hochdruck daran, Lösungen für die Nutztierhaltung zu entwickeln. Eine davon ist VDV Beton aus Belgien mit ihrem “Eco floor”.
Dominique van der Velden: “Ein Stallboden, der nur der Emissionsreduzierung dient und sonst keine anderen Vorteile bietet, verursacht für die Viehhalter nur Kosten. Der VDV Ecoboden hingegen bietet neben einer hohen Emissionsreduzierung auch viele positive Aspekte für das Tierwohlbefinden.”
Dominique van der Velden: “Ein Stallboden, der nur der Emissionsreduzierung dient und sonst keine anderen Vorteile bietet, verursacht für die Viehhalter nur Kosten. Der VDV Ecoboden hingegen bietet neben einer hohen Emissionsreduzierung auch viele positive Aspekte für das Tierwohlbefinden.”
In den Niederlanden gilt eine Regelung für Milchkühe, dass pro Stallplatz und Jahr der maximale Emissionsfaktor nur 9,5 kg Ammoniak betragen darf. “Betriebe, die ihre Kühe weiden, erreichen dieses Ziel problemlos. Die meisten Betriebe ohne Weidegang haben Handlungsbedarf”, erklärt der Berater Gert-Jan Monteny bei einer Pressekonferenz von VDV Beton in Belgien. Aus diesem Grund wird in Holland und den umliegenden Ländern intensiv an innovativen Stallsystemen geforscht. So hat sich auch die Firma Van der Velden Beton diesem Thema angenommen.

Weniger Ammoniakemission, mehr Tierwohlbefinden
“Wir als Betonhersteller betrachten es als unsere Aufgabe, einen emissionsreduzierenden Stallboden anzubieten, der für den Viehhalter eine Gesamtlösung darstellt. Ein Stallboden, der nur der Emissionsreduzierung dient und sonst keine anderen Vorteile bietet, verursacht für die Viehhalter nur Kosten. Der VDV Ecoboden hingegen bietet neben einer hohen Emissionsreduzierung auch viele positive Aspekte für das Tierwohlbefinden”, erklärt Dominique van der Velden von VDV Beton.

Die Gummiklappen des Ecobodens verschließen den Güllekanal. Dies soll zu einer starken Abnahme der Ammoniakbildung führen.
Die Gummiklappen des Ecobodens verschließen den Güllekanal. Dies soll zu einer starken Abnahme der Ammoniakbildung führen.
Kombination aus Betonspalten und Gummi
Beim Spaltenboden VDV Ecoboden handelt es sich um die Kombination eines Betonspaltenbodens mit Spalteneinlagen aus Gummi. Diese Stallbodenausführung kombiniert dabei die positiven Eigenschaften von Spalten- und Gummiböden. Der Stallboden besteht aus einem modularen Aufbau mit drei Elementen: dem Spaltenbodenelement aus Beton, Spalteneinlagen aus Gummi und emissionsreduzierende Gummiklappen. Die Rutschfestigkeit des Bodens gewährleisten einerseits die im Beton und im Gummi eingelassenen Profilmuster und andererseits die Ausführung der Übergänge zwischen Beton und Gummi. Dabei sorgt der Übergang zwischen zwei unterschiedlichen Materialien für eine weitere Rutschfestigkeit. “Das Mistschiebersystem läuft nur auf dem Betonteil des Spaltenbodens, sodass zwischen Mistschieber und Gummieinlage kein direkter Kontakt besteht. Dadurch ist der Verschleiß der Gummieinlagen infolge einer Einwirkung des Mistschiebers vernachlässigbar”, so Van der Velden. Bei den Einlagen aus Gummi handelt es sich um ein Element mit leicht elastischen Eigenschaften, das für eine ausreichende Entlastung der Tiergelenke sorgt, gleichzeitig aber auch steif genug für eine lange Nutzungsdauer des Gummis ist. Die Gummiklappen werden aus einem Material mit elastischen Eigenschaften, das besonders säurebeständig ist, hergestellt.

Reduzierung der Ammoniakemission
Das Spaltenbodenelement aus Beton wird nach den europäischen Richtlinien und den im jeweiligen Land geforderten Spaltenbreiten hergestellt und ausgeliefert. All diese positiven Effekte für das Tierwohlbefinden gehen außerdem noch mit einer deutlichen Reduzierung der Ammoniakemissionen einher. Die ersten Untersuchungen gehen von einer Reduzierung von mehr als 60 % aus. Die Gummiklappen verschließen nämlich die Güllegrube, was zu einer starken Abnahme der Ammoniakbildung führt. Dies führt zu einem verbesserten Stallklima (reduzierte Geruchsbelästigung und weniger Ammoniakaustritt) und zu gesünderen Tieren.

Der Betrieb Van der Velden
VDV Beton ist ein Familienbetrieb, bei dem Inzwischen die dritte Generation der Familie Van der Velden am Ruder ist. Die Firma hat sich im Laufe von 40 Jahren von einem Einmannbetrieb zu einem Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern an 2 Produktionsstandorten entwickelt. VDV Beton ist in ganz Europa aktiv. Woche für Woche gehen mehr als 17.000 m² Betonprodukte an Kunden in ganz Europa.

In Österreich werden die Produkte von VDV Beton durch die Firma Bayernstall in Altenberg bei Linz vertreten.

Hier finden Sie mehr Informationen über VDV Beton.


Aktualisiert am: 20.03.2010 13:37
Landwirt.com Händler Landwirt.com User