Urlaub am Bauernhof präsentiert die Strategie für die nächsten 10 Jahre

Das Strategiepapier 2020 schärft die Richtung und Ziele im ländlichen Tourismus Österreichs. Vorgestellt wurde sie auf der Jahreshauptversammlung von Urlaub am Bauernhof.
Die Landesgeschäftsführer (am Foto mit Obmann Klaus Vitzthum und GF Mag. Hans Embacher) präsentierten die neue Strategie von Urlaub am Bauernhof.
Die Landesgeschäftsführer (am Foto mit Obmann Klaus Vitzthum und GF Mag. Hans Embacher) präsentierten die neue Strategie von Urlaub am Bauernhof.
Mit einem noch schärferen Markenprofil will „Urlaub am Bauernhof“ in den nächsten zehn Jahren das qualitätsgeprüfte bäuerliche Tourismusangebot erweitern und optimieren und damit auch maßgeblich zum Fortbestand der Landwirtschaft insgesamt, der Höfe und Kulturlandschaften, von Brauchtum, Handwerk und Kulinarik in Österreich beitragen. „Wir bieten als DER Experte in diesem Segment unseren Gästen“, so Bundesobmann Klaus Vitzthum, „das beste und umfassendste Angebot an qualitätsgeprüften österreichischen Bauernhöfen, Winzerhöfen und Almhütten.“

Nicht „Events“, sondern Erlebnisse in der Natur, nicht Schein und Show, sondern unverfälschtes Landleben in passendem Ambiente prägen den Aufenthalt auf einem Ferienhof. Statt als Entertainer zu agieren, lassen die Gastgeber den Gast an ihrem Alltag teilhaben. Unter anderem sollen eine neue 5-Blumen-Kategorie und ein vereinfachtes Buchungssystem die typischen Bauernhof-Besucher – Familien mit Kindern, Paare und naturverbundene Senioren – schnell und sicher zu ihrem individuellen Wunschziel führen.

Für die Mitgliedsbetriebe werden die Leistungen des Verbands in Qualitätsmanagement, Markenführung, Vertrieb und Ausbildung verstärkt, Beratung und Dienstleistungen in den Bereichen Internet und Verwaltung ausgebaut. Die Zusammenarbeit der acht Landesverbände mit der Bundesorganisation – beispielweise bei der Bündelung von Budgets für gemeinsame Marketingmaßnahmen – soll noch intensiver und transparenter werden.

„Unsere strategischen Ziele,“ so Geschäftsführer Mag. Hans Embacher, „haben wir in demo­kratischen Prozessen mit unseren Partnern – Vermietern, Funktionären, Landwirtschafts­kammern, Österreich Werbung, Wirtschafts- und Lebensministerium – gemeinsam entwickelt. Dadurch konnten wir eine breite Zustimmung zu den geplanten Maßnahmen erzielen. Der bisherige hohe Umsetzungsgrad soll auch in Zukunft erreicht werden.“ Einen ersten wichtigen Schritt sieht der Geschäftsführer nun darin, alle Ebenen der Organisation über das Zukunftsprojekt Urlaub am Bauernhof 2020 zu informieren und zu motivieren.


Aktualisiert am: 12.05.2010 17:48
Landwirt.com Händler Landwirt.com User