Urlaub am Bauernhof ist Einkommensstandbein mit Zukunft

Seit 40 Jahren ist Urlaub am Bauernhof (UaB) ein lukratives Einkommensstandbein für die Landwirtschaft in Oberösterreich. Die vermietenden Betriebe erzielen daraus rund ein Drittel ihrer Einnahmen.
Gerade Familien mit Kindern wird mit UaB die Möglichkeit eines ungezwungenen Urlaubs in der Natur geboten.
Gerade Familien mit Kindern wird mit UaB die Möglichkeit eines ungezwungenen Urlaubs in der Natur geboten.
Gleichzeitig sind sie ein wichtiger Botschafter der heimischen Landwirtschaft. Ein Bauernhofurlaub bringt nicht nur Entspannung und Abwechslung, er trägt auch zu mehr Verständnis für die Anliegen der Landwirtschaft bei und schafft vor allem ein Gefühl für den Wert der Natur und der bäuerlich erzeugten Lebensmittel.
Auf den 440 oberösterreichischen UaB-Mitgliedsbetrieben mit rund 5.200 Betten gibt es jährlich ca. 460.000 Nächtigungen. Die Auslastung in der Sommersaison liegt bei mehr als 60 Vollbelegstagen - um 25 % mehr als der Durchschnitt aller vermietenden österreichischen Bauernhöfe. Daraus resultiert ein Umsatz von rund 35 bis 46 Mio. Euro - etwa die Hälfte wird direkt auf den Betrieben erzielt. Dieser Tourismuszweig sichert damit 1.100 Arbeitsplätze im ländlichen Raum. „Gerade im Salzkammergut bietet die Berg- und Seenlandschaft die Chance, auf diese Weise zusätzliches Einkommen zu lukrieren und so die künftige Bewirtschaftung der Flächen absichern“, erläutert Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.
Auch die Preisentwicklung ist seit der Einführung der Qualitätskontrolle 1991 positiv verlaufen. Während damals pro Person für Übernachtung mit Frühstück noch 11,10 Euro bezahlt wurden, waren es 2010 bereits 25,20 Euro.

Strategie "NEU"
UaB-Landesobmann Hubert Koller sieht den Erfolg aber ebenso in der langjährigen engen Zusammenarbeit zwischen engagierten Vermietern, Spezialberatern der LK und dem Landesverband - eine Kooperation, die prolongiert werden soll. Mit der Strategie "NEU" für die kommenden zehn Jahre will man sich als Botschafter der bäuerlichen Welt, als Spezialist für glückliche Ferien am Bauernhof, das Leben am Land, in familiärer Gastfreundschaft, unkompliziert und fair noch genauer positionieren. „Der Gast soll den für ihn richtigen, auf seine Bedürfnisse abgestimmten Hof, in seiner gewünschten Umgebung finden und das zu einem fairen Preis. Er soll das Gefühl haben, Urlaub „dahoam“ in Oberösterreich zu buchen“, so Koller.

Die zwei wichtigsten Marketinginstrumente
Die beiden wichtigsten Marketinginstrumente für UaB sind dabei die seit 01.04.2011 überarbeitete Homepage www.bauernhof.at, die auf mehr Emotionen, einfache Menüführung und Benutzerfreundlichkeit setzt. Ein neues Buchungstool erleichtert den Vermietern ab dem Sommer auch die Eingabe ihrer Daten auf unterschiedlichen Buchungsplattformen. Die Zugriffe auf die Homepage belaufen sich mittlerweile auf über 3 Mio. pro Jahr, der Buchungsumsatz konnte um 65 % auf 432.000 Euro gesteigert werden.
Daneben wurden in den Jahren 2009/2010 knapp 20.000 UaB-Kataloge an Kunden direkt verschickt, weitere 84.000 Stück wurden bei Messen und Veranstaltungen sowie an Tourismusorganisationen und Kooperationspartner ausgegeben. Für 2011/2012 wurden wieder 80.000 Stück des Hauptkatalogs Oberösterreich und 28.000 Auskoppelungen für das Mühlviertel, die Nationalpark-Region und das Salzkammergut produziert. Bestellt werden kann der kostenlose Katalog bei Urlaub am Bauernhof, Auf der Gugl 3, 4021 Linz, Telefon: (+43 50) 69 02-12 48, E-Mail: uab-ooe@lk-ooe.at.


Autor:
Aktualisiert am: 02.05.2011 13:32
Landwirt.com Händler Landwirt.com User