Urlaub am Bauernhof hat die nächste Dekade fest im Blick

Um für die Herausforderungen der kommenden Jahre gerüstet zu sein, wurde in Zusammenarbeit mit dem „Institute of Brand Logic“, Innsbruck, eine neue Strategie „Urlaub am Bauernhof 2011-2020“ erarbeitet. Dieses Strategiepapier 2020 schärft Richtung und Ziele im ländlichen Tourismus Österreichs.
Sie waren maßgeblich bei der Erarbeitung der neuen Strategie beteiligt (vlnr): Mag. Wolfgang Rigger - Institut of Brand Logic, Hans Schwaiger - Obmann UaB Steiermark, Mag. Harald Jabinger - Institut of Brand Logic, Edith Kerschbaumer - GF UaB Kärnten, Klaus Vitzthum - LKR Bundesobmann UaB, Mag. Hans Embacher-GF Bundesverband UaB und Johann Hörtnagl - Obmann UaB Tirol.
Sie waren maßgeblich bei der Erarbeitung der neuen Strategie beteiligt (vlnr): Mag. Wolfgang Rigger - Institut of Brand Logic, Hans Schwaiger - Obmann UaB Steiermark, Mag. Harald Jabinger - Institut of Brand Logic, Edith Kerschbaumer - GF UaB Kärnten, Klaus Vitzthum - LKR Bundesobmann UaB, Mag. Hans Embacher-GF Bundesverband UaB und Johann Hörtnagl - Obmann UaB Tirol.
Die Organisation „Urlaub am Bauernhof in Österreich“ hat die Ziele ihrer Aufbauphase vor allem bei der Vermarktung und Qualitätssicherung mehr als erreicht. Dank eines stringenten Konzepts und konsequenter Markenentwicklung wurde das Angebot seit 1988 kontinuierlich verbessert und klar positioniert und damit ein großes Maß an Akzeptanz und Bindung seitens der Gäste erreicht. Jetzt hat der Verband, der als europäisches Vorzeigebeispiel für eine erfolgreiche Zusammenarbeit im ländlichen Tourismus gilt, gemeinsam mit dem „Institute of Brand Logic“ aus Innsbruck ein zukunftsweisendes Strukturpapier für die nächste Dekade bis 2020 erarbeitet. Als „Botschafter der bäuerlichen Welt“ will die Organisation Kultur und Vielfalt der ländlichen Regionen in Österreich weiter stärken und stellt dazu unter anderem die bewährte familiäre Gastfreundschaft der bäuerlichen Vermieter in den Mittelpunkt.

Starkes Profil sichert bäuerliche Betriebe
Mit einem noch schärferen Markenprofil will „Urlaub am Bauernhof“ in den nächsten zehn Jahren das qualitätsgeprüfte bäuerliche Tourismusangebot erweitern und optimieren und damit auch maßgeblich zum Fortbestand der Landwirtschaft insgesamt, der Höfe und Kulturlandschaften, von Brauchtum, Handwerk und Kulinarik in Österreich beitragen.

Am Leben teilhaben lassen
Nicht „Events“, sondern Erlebnisse in der Natur, nicht Schein und Show, sondern unverfälschtes Landleben in passendem Ambiente prägen den Aufenthalt auf einem Ferienhof. Statt als Entertainer zu agieren, lassen die Gastgeber den Gast an ihrem Alltag teilhaben. Unter anderem sollen eine neue 5-Blumen-Kategorie und ein vereinfachtes Buchungssystem die typischen Bauernhof-Besucher – Familien mit Kindern, Paare und naturverbundene Senioren – schnell und sicher zu ihrem individuellen Wunschziel führen.

Mehr Kooperation, effizientere Verwaltung
Für die Mitgliedsbetriebe werden die Leistungen des Verbands in Qualitätsmanagement, Markenführung, Vertrieb und Ausbildung verstärkt, Beratung und Dienstleistungen in den Bereichen Internet und Verwaltung ausgebaut. Die Zusammenarbeit der acht Landesverbände mit der Bundesorganisation – beispielweise bei der Bündelung von Budgets für gemeinsame Marketingmaßnahmen – soll noch intensiver und transparenter werden.

Gemeinsam erarbeitet
„Unsere strategischen Ziele,“ so Geschäftsführer Mag. Hans Embacher, „haben wir in demokratischen Prozessen mit unseren Partnern – Vermietern, Funktionären, Landwirtschaftskammern, Österreich Werbung, Wirtschafts- und Lebensministerium – gemeinsam entwickelt. Dadurch konnten wir eine breite Zustimmung zu den geplanten Maßnahmen erzielen. Der bisherige hohe Umsetzungsgrad soll auch in Zukunft erreicht werden.“ Einen ersten wichtigen Schritt sieht der Geschäftsführer nun darin, alle Ebenen der Organisation über das Zukunftsprojekt Urlaub am Bauernhof 2020 zu informieren und zu motivieren.


Autor:
Aktualisiert am: 07.05.2010 13:24
Landwirt.com Händler Landwirt.com User