Update für Fendt 800 Vario und 900 Vario

Zur diesjährigen Agritechnica 2013 verpasst Fendt seinen
Großtraktoren der Baureihen 800 und 900 ein Update.
Fendt hat die Traktorbaureihen 800 Vario und 900 Vario einem Facelift unterzogen.
Fendt hat die Traktorbaureihen 800 Vario und 900 Vario einem Facelift unterzogen.
Ab 2014 tritt die Abgasstufe 4 in Kraft. Es handelt sich dabei um die vorerst letzte Stufe für die nächsten Jahre. Nichtsdestotrotz sind die Hersteller einmal mehr gefordert, diese Emissionsvorschriften einzuhalten. Bei Fendt machen die Großtraktoren der 800er- und 900er-Baureihe den Anfang. Die Ingenieure nutzen diese Gelegenheit auch gleich für ein Facelift: Die Motorhauben sind breiter geworden und haben an beiden Seiten neue Lufteinlässe bekommen. Insgesamt wirken die Traktoren dadurch wuchtiger.


Neben der bereits bekannten SCR-Technik verbaut Fendt nun auch einen passiven Dieselpartikelfilter.
Neben der bereits bekannten SCR-Technik verbaut Fendt nun auch einen passiven Dieselpartikelfilter.
Nun auch mit Partikelfilter
Die entscheidende Neuerung verbirgt sich aber unter dieser neuen Haube: Weiterhin arbeiten hier 6 Zylinder-Triebwerke von Deutz. Bei der 800er-Serie kommt die Kraft aus sechs Litern Hubraum, bei den 900er-Traktoren aus 7,8 Litern.
Um die neuen Abgasvorschriften zu erfüllen, verbaut Fendt neben der bereits bekannten SCR-Technik nun auch einen passiven Dieselpartikelfilter. Dank gekühlter Abgasrückführung und Doppelaufladung sollen die neuen Modelle trotzdem gute Leistungswerte bei geringem Dieselverbrauch bringen.

Das Varioterminal erscheint in einem neuen Design und hat zusätzliche Features wie z.B. SectionControl erhalten.
Das Varioterminal erscheint in einem neuen Design und hat zusätzliche Features wie z.B. SectionControl erhalten.
Neue Features
Darüber hinaus gibt es einige neue Features: Eine Hochleistungshydraulikanlage, eine Reifendruckregelanlage und einen Umkehrlüfter. So banal es vielleicht klingen mag: Die bemerkenswerteste Neuerung ist der Scheibenwischer. Mit einer speziellen Mechanik ist es den Entwicklern gelungen, den Wischradius auf 300 Grad zu erweitern. Damit putzt der Scheibenwischer jetzt praktisch die gesamte Frontscheibe.
Konventionelle Scheibenwischer arbeiten in einem Radius von etwa 180 Grad.

Über weitere Agritechnica-Neuheiten von Fendt berichten wir in der LANDWIRT Ausgabe 20/2013.

Aktualisiert am: 08.10.2013 13:15
Landwirt.com Händler Landwirt.com User