Unsicherheit am Schlachtrindermarkt

Kategorien zum Thema: Rinder Rindermarkt Top
Das Angebot an Jungstieren und Schlachtkühen ist Mitte Mai gesunken. Wegen der zurückhaltenden Nachfrage der Schlachthöfe sind die Preise dennoch instabil.
In der dritten Maiwoche konnten an der Österreichischen Rinderbörse keine Notierungen für Jungstiere ausgegeben werden. Foto: Lenz
In der dritten Maiwoche konnten an der Österreichischen Rinderbörse keine Notierungen für Jungstiere ausgegeben werden. Foto: Lenz
EU-weit tritt meist ein unterdurchschnittliches Angebot an männlichen Schlachtrindern auf. Es herrscht aber auch eine schwache Nachfrage seitens der Schlachtbetriebe. In Deutschland gehen die Erzeugerpreise leicht zurück. Bei den weiblichen Schlachtrindern bleiben die Preise aufgrund des knappen Angebotes stabil.

Schlachthöfe warten zu

In Österreich ist das Angebot bei Jungstieren etwas rückläufig und trifft auf eine verhaltene Nachfrage. Bei Redaktionsschluss konnte noch nicht mit allen Schlachthöfen eine Preiseinigung erzielt werden. Bei den Kalbinnen sind Angebot und Nachfrage stabil, die Preise bleiben unverändert.
Bei Schlachtkühen trifft ein geringes Angebot auf eine ruhige Nachfrage. Bei Redaktionsschluss konnte noch keine Preiseinigung mit der Schlachthofbranche erzielt werden. Bei Schlachtkälbern trifft ein geringes Angebot auf eine ruhige Nachfrage, die Preise sind stabil.

Preiserwartungen netto für Woche 20 (14.05. – 20.05.2018)
Die angegebenen Basispreise sind Bauernauszahlungspreise (exkl. MwSt.) für Handelsklasse R2/3 ohne Berücksichtigung von Qualitäts- und Mengenzuschlägen!

Jungstier ausgesetzt (KW 19: € 3,46)

Kalbin € 3,13

Kuh ausgesetzt (KW 19: € 2,61)

Schlachtkälber € 5,45

Quelle: Österreichische Rinderbörse

Zu den Schlachtrinderpreisen der Vorwoche

Aktualisiert am: 14.05.2018 17:24
Rund ums Rind

Seltene Nutztiere ideal für extensive Beweidung

Ob auf Almen oder Hutweiden - wo Hochleistungsrassen bereits an ihre Grenzen stoßen, können angepasste, regionale Rinder- und Schafrassen ihre Vorzüge ausspielen.

Schlachtkälberpreis legt deutlich zu

Mitte September legte der Schlachtkälberpreis in Österreich im Vergleich zur Vorwoche um 20 Cent/kg Schlachtgewicht zu.

Nachfrage nach Qualitätsrindfleisch steigt

Während die Jungstierpreise in Österreich stabil bleiben, können sich die Erzeuger von AMA-Gütesiegel-Jungstieren über einen erhöhten Gütesiegelzuschlag freuen.

Almabtrieb in St. Marein-Feistritz

Heuer fand das Steirische Milchfest erstmalig in St. Marein-Feistritz statt. Am 8. September 2018 wurde zum Almabtrieb geladen.

Trockenheit- wer darf was?

Einer der heißesten Sommer seit Jahren hinterlässt seine Spuren. Futterzukauf ist das Topthema bei den Viehhaltern. Die Politik bietet Hilfe an. Hier ein Überblick.
Stiere finden in den LANDWIRT Kleinanzeigen
  • Stier
    Suche einen jungen RF Stier, sollte aber schon zum Decken gehen.
  • Stier/Zwidder
    Stier/Zwidder zu verkaufen. Da wir den Stall von Anbindehaltung auf Boxenhaltung umstellen, können wir den Zwidder nicht mehr halten, da wir Färsenmast haben. Daten siehe Pass (Bild). Bei Interesse gern melden. 
  • Verkaufe genetisch hornlosen Fleckvieh-Fleisch Stier
    KW Hias PP, geb.: 21.06.17, V: Hektor PP*, MV: Steinadler PP*, TGZ: 1569g. Stier ist führig und geweidet und kann zugestellt werden.
  • Genetisch hornlosen Fleckvieh-Fleisch Stier
    KW Anton geb.: 29.05.17, V: Alant Pp, MV: Oto P , TGZ: 1572g. Stier ist führig und geweidet und kann zugestellt werden.
  • Stierkälber
    7 Stk Stierkälber Fresser, ca. 130 - 200 kg.