Unkraut in Raps: Vorbeugen kann durch nichts ersetzt werden!

Gut entwickelte Bestände sind die wirkungsvollste Maßnahme zur Unkrautbekämpfung! Raps ist aufgrund seiner raschen Jugendentwicklung und engen Reihenweiten konkurrenzkräftig, bei Auftreten von Problemunkräutern und Ausfallgetreide sind jedoch Unkrautregulierungsmaßnahmen nötig.
Raps braucht ein feinkrümeliges und gut rückverfestigtes Saatbeet.
Raps braucht ein feinkrümeliges und gut rückverfestigtes Saatbeet.

Dichte, konkurrenzkräftige Rapsbestände können ohne Unkrautregulierungsmaßnahmen auskommen. Bei mäßigem Unkrautdruck genügen mechanische Maßnahmen, bei massivem Unkrautbesatz, insbesondere mit Problemunkräutern wie Klettenlabkraut, Kamillenarten oder Ausfallgetreide wird zu einem Herbizideinsatz geraten. Wurde der Termin für die Anwendung von Vorsaatherbiziden versäumt, wird eine chemische Unkrautbekämpfung auf alle Fälle noch im Herbst empfohlen.

Autor:
Aktualisiert am: 05.09.2003 11:22
Landwirt.com Händler Landwirt.com User