Über 600 Millionen Euro an Bäuerinnen und Bauern ausgezahlt

Österreichs Bauern erhalten 2008 über 600 Millionen Euro an Leistungsentgelt für die Einheitliche Betriebsprämie ausgezahlt.
Österreichs Bauern erhalten über 600 Millionen Euro an Leistungsentgelt für die Einheitliche Betriebsprämie.
Österreichs Bauern erhalten über 600 Millionen Euro an Leistungsentgelt für die Einheitliche Betriebsprämie.
Die Einheitliche Betriebsprämie ist eine nicht an die Erzeugung bestimmter Produkte gekoppelte Abgeltung im Rahmen der EU-Agrarpolitik. Sie soll den Bauern ermöglichen, flexibel auf die Anforderungen des Marktes zu reagieren und die Erzeugung an die Erwartungen der Verbraucher auszurichten. Ziel der heurigen Gesundheitsüberprüfung (Health Check) der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU war die Vereinheitlichung aller Betriebsprämienmodelle.

Österreich hatte sich 2005 für das historische Prämienmodell entschieden und hätte sein System wieder umstellen müssen. Aber in diesem Punkt konnte Österreich bei den Verhandlungen ein gutes Ergebnis erzielen. "Nun ist klar, dass keine Verpflichtung besteht, das Auszahlungssystem vor 2013 umzustellen. Es ist daher möglich, beim österreichischen Modell der Einheitlichen Betriebsprämie zu bleiben. Damit ist die Planungssicherheit für unsere Bäuerinnen und Bauern gewährleistet", so Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich.

Weiters werden am 17. Dezember 2008 die Leistungsentgelte für die Gekoppelten Flächenmaßnahmen 2008 und Stärkeindustriekartoffeln 2008 in der Höhe von rund 4 Millionen Euro überwiesen. Die Bescheide für die einzelnen Maßnahmen werden Anfang Jänner 2009 an die Antragsteller versendet. "Durch die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Lebensministerium und den Landwirtschaftskammern war es uns möglich heuer die Gelder noch früher als in den letzten Jahren zu überweisen", zeigt sich Günter Griesmayr, Vorstandsvorsitzender der AMA, über die professionelle Arbeit erfreut. Ebenso am 17. Dezember 2008 zahlt die Agrarmarkt Austria 36,7 Millionen Euro für die Regional- und Investitionsoffensive der Ländlichen Entwicklung, aus. Die Mittel für die Regional- und Investitionsoffensive, "Sonstige Maßnahmen" der ländlichen Entwicklung, werden monatlich ausbezahlt.


Aktualisiert am: 29.12.2008 08:24
Landwirt.com Händler Landwirt.com User