Über 60 Nationen bei World Nutrition Forum in Wien

Das mit erstklassigen internationalen Vortragenden ausgestattete Fachforum lockte an die 600 Besucher aus über 60 Nationen nach Österreich.
Wien war über zwei Tage lang Schauplatz dieser bedeutsamen Tagung, die zum zweiten Mal vom niederösterreichischen Futtermittelunternehmen Biomin initiert wurde. Das mit annähernd 30 Tochterfirmenweltweit tätige Unternehmen Biomin bemüht sich mit dieser Fachveranstaltung darum, die Wissenschaft mit der Futtermittelindustrie und mit den Praktikern zusammenzubringen. Das Konzept scheint gut anzukommen. Renommierte Professoren wie Dr. Josef Leibetseder, Prof Maximilien Schuh oder Dr. Wilhelm Windisch moderierten dieses Fachforum im Austria Center .

Trend zu Professionalität und großen Einheiten

Obwohl sich das Forum detailliert mit den Sektoren Rind, Schwein, Geflügel und Fisch auseinandersetzte, kann zusammenfassend und vereinfacht Folgendes gesagt werden:

  • Die steigende Weltbevölkerung und der Wirtschaftsaufschwung in China und Indien bieten vor allem im asiatischen Raum Entwicklungspotenzial in der Tierproduktion.
  • Die Produktion von Fisch in Zuchtanlagen, die sogenannte Aquakultur nimmt weltweit zu. Größter Produzent ist schon heute China.
  • Die Futterumwandlung bei Fisch wandert durch genetischen Fortschritt in Richtung unglaublicher 0,8 zu 1 , während sie bei Geflügel in Richtung 2 :1 und beim Schwein in Richtung 2,5 :1 geht.
  • Die Produzenten der EU sind am Weltmarkt durch viele Hemmnisse wie Bürokratie, Tierschutz, Wasserrecht etc. im Preisnachteil.
  • In der tierischen Nahrungsmittelerzeugung tritt die industrielle Produktion immer mehr in den Vordergrund, die Bedeutung der bäuerlichen Produktion geht zurück.


Das nächste World Nutrition Forum wird im September des Jahres 2008 im Zillertal in Tirol stattfinden.



Mehr Infos und Bilder finden sie unter: www.worldnutritionforum.info


Aktualisiert am: 06.10.2006 09:09
Landwirt.com Händler Landwirt.com User