USA: Beginn neuer BSE-Schutzmaßnahmen verschoben

Die US-Behörde für Nahrung und Medikamente (Food and Drug Administration - FDA) verschiebt den Beginn einer neuen Restriktion zur Bekämpfung der Rinderkrankheit BSE.
Nachdem die neue Richtlinie ursprünglich am 27.04. in Kraft treten sollte, ist sie jetzt auf den 26.10. verschoben worden. Die zusätzlichen Monate sind laut FDA dazu gedacht, den Viehhaltern mehr Zeit zu geben, um sich auf die neuen Vorschriften einzustellen und geeignete Methoden zu finden, um Schlachtteile zu entsorgen, die laut der neuen Richtlinie nicht mehr für die Tierfütterung zugelassen sind.

Die neue Regelung ist eine strengere Version der ursprünglichen Richtlinie von 1997 und sieht vor, dass aus den Schlachtkörpern älterer Rinder Hirn und Rückenmark entfernt werden, bevor der Rest zu Tierfutter weiterverarbeitet wird. Die ursprüngliche Vorschrift hatte laut Dow Jones News nur verlangt, dass das Risikomaterial aus Futter entfernt wird, das für Rinder bestimmt ist. Damit werden nach Inkrafttreten der neuen Richtlinie deutlich höhere Kosten sowie Entsorgungsprobleme auf die Industrie zukommen. (AIZ)


Aktualisiert am: 04.05.2009 16:21
Landwirt.com Händler Landwirt.com User