Tux-Zillertaler Rinder – Gefragte Filmstars

Sehr gefragt sind derzeit die Tux-Zillertaler Rinder für Aufnahmen von Fernsehfilmen. Unter anderem in einer Folge der erfolgreichen Dokumentationsreihe „Universum“.
Edelweiss und Tuxl sind die Stars im historischen Drama.
Edelweiss und Tuxl sind die Stars im historischen Drama.
Kürzlich standen die beiden Tux-Zillertaler Kühe „EDELWEISS“ und „TUXL“ von Floacherbauer Johann Dengg und Trielerbauer Josef Steinberger – beide vom Fügenberg - für Aufnahmen zum historischen Filmdrama „Bergwehen – Die Hebamme“ vor der Kamera. Der Film schildert den Kampf der emanzipierten Tiroler Hebamme Rosa Koelbl für bessere Geburtsmethoden und gegen die frauenfeindliche Medizin. Gedreht wurde im Höfemuseum Kramsach. Der Film ist eine Gemeinschaftsproduktion von ORF und ZDF. Voraussichtlicher Sendetermin ist Herbst 2009 oder Frühjahr 2010.

Tux-Zillertaler Stier „Silberstadt Schwaz“ in Universum
Ebenfalls ein sehr gefragter Filmstar war der Tux-Zillertaler Stier „SAMPRAS“, der eine der Hauptrollen in der bekannten Dokumentationsserie „Universum“ vom ORF einnimmt. In einer zukünftig ausgestrahlten Ausgabe von „Universum“ wird über die Bergbaumetropole des Mittelalters Schwaz ein Film gedreht. Laut Sage soll 1409 die Magd Gertraud Kandlerin beim Viehhüten in der Gegend von Kogelmoos (oberhalb von Schwaz) bemerkt haben, wie ein Stier einen silberhältigen Stein mit seinen Hörnern aus dem grasigen Boden bloßlegte. In kürzester Zeit wuchs Schwaz zur größten Bergbaumetropole Europas. Zur absoluten Hochblüte um 1500 zählte Schwaz über 20.000 Einwohner und war damit die zweitgrößte Ortschaft des Habsburger Reiches. Die 1523 geförderte Menge von 15,7 Tonnen Brandsilber stellte zu dieser Zeit 85% des weltweit geförderten Silbers dar. Der unbeschreibliche Bergsegen führte in der Folge dazu, dass die anfänglich meist einheimischen Gewerken nach und nach von finanzkräftigen ausländischen (meist süddeutschen) Handelsfamilien abgelöst wurden. Die bekanntesten unter ihnen war sicherlich die Familie Fugger aus Augsburg.
Zufrieden zeigte sich das Filmteam vom Tux-Zillertaler Stier. Die Problematik der Dreharbeiten bestand darin, dass man erstens einen Stier mit Hörnern findet und dieser auch noch die Szene des „Steinfreilegens“ mit seinen Hörnern bestens beherrscht. Wie der Besitzer des Stieres Floacherbauern Johann Dengg vom Fügenberg süffisant anführte, hat sich hier wohl das gezielte Training ausgezahlt.


Autor:
Aktualisiert am: 04.07.2009 21:49
Landwirt.com Händler Landwirt.com User