Trommelmähwerk SIP 300 FC im Praxistest

Ein 3 Meter breites Trommelmähwerk mit Aufbereiter – geht das? Um das herauszufinden, haben wir das Drumcut 300 FC von SIP auf Herz und Nieren getestet. Das Ergebnis hat uns überrascht.
Die vier Mähtrommeln des SIP Drumcut transportieren große Futtermengen verstopfungsfrei in zwei kleinen Schwaden zum Zinkenaufbereiter.
Die vier Mähtrommeln des SIP Drumcut transportieren große Futtermengen verstopfungsfrei in zwei kleinen Schwaden zum Zinkenaufbereiter.
Trommelmähwerke sind auf Grund ihrer Bauweise in der Regel schwerer als vergleichbare Scheibenmähwerke. Mit dem Kunststoffzinken-Aufbereiter bringt das Drumcut 300 FC 1.179 kg auf die Waage. Damit ist dieses Heck-Trommelmähwerk um knappe 120 kg schwerer als der vergleichbare SIP Scheibenmäher Silvercut 300 FC. Da die Mähtrommeln von oben angetrieben werden, liegt der Schwerpunkt eines Trommelmähers höher als bei einem Scheibenmäher. Zudem haben Trommelmähwerke immer einen schwadbildenden Futterfluss, der den Einsatz eines Aufbereiters erschwert. Aus diesem Grund verbaut SIP beim Drumcut vier gleich große Trommeln, die zwei kleine Schwade bilden.
Nur wenige Hersteller nehmen die Herausforderungen an und bauen Trommelmähwerke mit Aufbereiter meist nur bis etwa 2,70 m Arbeitsbreite. Auch unser Testteam ist mit einer gewissen Skepsis in diesen Praxistest gegangen. Am Ende der Saison waren dann alle etwas überrascht und sahen das Trommelmähwerk entgegen dem heutigen Kauftrend als echte Alternative.
Das Drumcut 300 FC kostet in Österreich 15.636 Euro inkl. MwSt.

Was die Testfahrer bei diesem Mähwerk überrascht hat sowie alle Testergebnisse finden Sie in der Ausgabe 06/2011 unserer Fachzeitschrift „Der fortschrittliche Landwirt“.

Aktualisiert am: 08.03.2012 16:29
Landwirt.com Händler Landwirt.com User