Trinkwasserversorgung im Schweinestall

Die Praxis zeigt es immer wieder: Für viele Gesundheitsprobleme im Schweinestall ist der Mangel an Wasser verantwortlich. Bessere Tränken sind aber allemal billiger als der Ruf nach dem Tierarzt.
Gerade im Sommer ist ein ausreichender Wasserfluss wichtig.
Gerade im Sommer ist ein ausreichender Wasserfluss wichtig.
Das angebotene Wasser soll immer Trinkwasserqualität haben. Bei hofeigenen Brunnen ist es ratsam, das Wasser 1x jährlich untersuchen zu lassen. Problematisch ist eine mikrobielle Belastung des Wassers. Kommt dazu ein hoher Nitratwert, können gesundheitliche Probleme durch verringerte Sauerstoffversorgung auftreten. Auch Mineralstoffe in höherer Konzentration im Wasser können die Wasseraufnahme beeinflussen. Ein erhöhter Eisengehalt kann den Geschmack negativ beeinflussen, was wiederum zu geringerer Wasseraufnahme führen kann. Hohe Sulfatwerte im Trinkwasser können für dünnbreiigen Kot verantwortlich sein.
Filtersysteme müssen 1x wöchentlich gespült und gewartet werden.
Bei Bestandsproblemen muss die Trinkwasserversorgung immer mit überprüft werden. Sind hier Fehler, bringen oft einfache Verbesserungen schon große Resultate.

Autor:
Aktualisiert am: 22.07.2003 17:55
Landwirt.com Händler Landwirt.com User