Traktorzulassungen 2010 - Gesamtmarkt

Im November 2010 wies die Zulassungsstatistik bei den Neutraktoren noch ein leichtes Minus gegenüber dem Jahr 2009 auf. Vier Wochen später endete das Jahr 2010 mit einem Plus von 4,82 %.
Wie ist das möglich? Diese Frage haben sich in den letzten Tagen mit Sicherheit viele gestellt. Der Dezember zählt erfahrungsgemäß zu den zulassungsschwachen Monaten im Jahresverlauf. Im Dezember 2010 wurden sage und schreibe 725 neue Traktoren zugelassen. Davon entfallen alleine auf die beiden Erstgereihten Steyr und John Deere 468 Maschinen. Die Rivalität um die Nummer 1 auf dem österreichischen Traktormarkt hat bei den Verkaufsteams dieser beiden Marken eine abenteuerliche Dynamik ausgelöst. Es bleibt zu hoffen, dass alle diese Traktoren auch einen österreichischen Besitzer haben, oder - sofern es sich derzeit noch um eine Vorführmaschine handelt - finden werden. Der Traktormarkt ist für viele nachgelagerte Bereiche ein wichtiger Maßstab für künftige Planungen. Eine Verfälschung durch übertriebene Tages- oder Kurzzulassungen könnte sich negativ auf die gesamte Branche auswirken.

Stückzahlen und Marktanteile
Das Kräftemessen zwischen Steyr und John Deere hat im abgelaufenen Jahr Steyr für sich entschieden. Steyr ist mit 1324 verkauften Traktoren die Nummer 1 in Österreich geblieben. Das ergibt einen Marktanteil von 18,2 %. Knapp dahinter folgt John Deere mit einem Marktanteil von 16,9 %. John Deere hat dank eines kräftigen Endspurts 2,1 % Markanteile dazugewonnen. Etwas abgeschlagen auf Platz 3 folgt New Holland mit 13 % Marktanteil. Den größten Zugewinn an Stückzahlen und Marktanteilen konnte im Jahr 2010 die Marke Fendt verbuchen. 937 verkaufte Traktoren bedeuten 12,9 % Marktanteil und für Fendt historisch das beste Ergebnis in Österreich. Zudem bedeutet das erstmals Platz 4 in einer Jahresstatistik.
Lindner hatte 2009 ein außergewöhnlich gutes Jahr hinter sich. 2010 konnten die Kundler 922 Traktore im Markt platzieren, was den fünften Platz bedeutet.
Auf den weiteren Platzierungen gab es nur geringfügige Veränderungen sowohl bei den verkauften Stückzahlen als auch bei den Marktanteilen. Eine genaue Analyse mit zahlreichen Auswertungen zur Zulassungsstatistik 2010 werden wir in der Ausgabe 3/2011 unserer Fachzeitschrift „Der fortschrittliche Landwirt“ veröffentlichen.


2007 2008 2009 2010 Diff. 2007 2008 2009 2010 Diff.
1. Steyr 977 1232 1210 1324 114 14,6% 17,4% 17,4% 18,2% 0,8%
2. John Deere 874 1041 1030 1235 205 13,1% 14,7% 14,8% 16,9% 2,1%
3. New Holland 1072 1116 1072 945 -127 16,1% 15,8% 15,4% 13,0% -2,5%
4. Fendt 674 639 680 937 257 10,1% 9,0% 9,8% 12,9% 3,1%
5. Lindner 864 851 1047 922 -125 13,0% 12,1% 15,1% 12,6% -2,4%
6. Deutz-Fahr 503 533 421 453 32 7,5% 7,5% 6,1% 6,2% 0,2%
7. MF 540 511 388 340 -48 8,1% 7,2% 5,6% 4,7% -0,9%
8. Case IH 236 286 276 247 -29 3,5% 4,1% 4,0% 3,4% -0,6%
9. Same 213 177 190 233 43 3,2% 2,5% 2,7% 3,2% 0,5%
10. McCormick 201 218 203 191 -12 3,0% 3,1% 2,9% 2,6% -0,3%
11. Valtra 197 179 178 164 -14 3,0% 2,5% 2,6% 2,2% -0,3%
12. Landini 101 118 99 91 -8 1,5% 1,7% 1,4% 1,2% -0,2%
13. Claas 142 105 86 81 -5 2,1% 1,5% 1,2% 1,1% -0,1%
14. Kubota 0 0 25 70 45 0,0% 0,0% 0,4% 1,0% 0,6%
15. Lamborghini 58 45 43 46 3 0,9% 0,6% 0,6% 0,6% 0,0%
16. Zetor 9 7 6 4 -2 0,1% 0,1% 0,1% 0,1% 0,0%
17. Belarus 0 3 0 3 3 0,0% 0,0% 0,0% 0,0% 0,0%
18. Rigitrac 0 0 0 3 3 0,0% 0,0% 0,0% 0,0% 0,0%
19. Hürlimann 9 0 0 0 0 0,1% 0,0% 0,0% 0,0% 0,0%
Total 6670 7061 6954 7289 335 100,0% 100,0% 100,0% 100,0%



Aktualisiert am: 14.01.2011 09:06
Landwirt.com Händler Landwirt.com User