Traktorenmarkt 2011 in Westeuropa

Im Zuge der weltweiten Erholung von der Finanz- und Wirtschaftkrise ist der westeuropäische Traktormarkt 2011 um 12,6 % auf insgesamt 162.000 Einheiten gestiegen.
John Deere erweitert Schritt für Schritt seine europäische Traktoren-Marktführerschaft.
John Deere erweitert Schritt für Schritt seine europäische Traktoren-Marktführerschaft.
Die CEMA als Dachverband der europäischen Landtechnikverbände hat diese Zahl kürzlich veröffentlicht. Darin enthalten sind die Verkäufe bzw. Neuzulassungen landwirtschaftlicher Traktoren, sowie Kompakttraktoren für den Einsatz in Kommunen, Grundstückspflege sowie Landschafts- und Gartenbau – in den 15 westeuropäischen EU-Ländern (EU 15) sowie in der Schweiz, Norwegen und Island.
Übersicht 1 zeigt die Stückzahl der Neutraktoren auf, die in den 18 westeuropäischen Ländern 2011 und 2010 verkauft bzw. zugelassen wurden. In zehn dieser Länder greifen wir auf bereinigte Stückzahlen zurück, die nur die Verkäufe/Zulassungen derjenigen Hersteller listet, die in erster Linie landwirtschaftliche Traktoren im Angebot haben. Damit erreichen wir eine konsequente Annäherung an den westeuropäischen Markt für landwirtschaftliche Traktoren.
Übersicht 2 zeigt ein Ranking der Traktormarken in 14 Ländern auf, die jeweils an erster, zweiter oder dritter Stelle stehen. Übersicht 3 spiegelt die Wettbewerbssituation in 14 europäischen Ländern 2011 im Vergleich zu 2010 beziehungsweise von 2010 zu 2009 (Niederlande, England) wider. Um die Marktentwicklung in den Ländern einigermaßen vergleichbar zu machen, sind die Länder in Übersicht 3 in vier geografische Regionen unterteilt.

Nationale Marken rangieren in ihren Heimatmärkten auf einem der führenden Plätze – Valtra setzt seine Marktführerschaft in Skandinavien fort.
Nationale Marken rangieren in ihren Heimatmärkten auf einem der führenden Plätze – Valtra setzt seine Marktführerschaft in Skandinavien fort.
Weltweite Perspektive
Der Traktor ist die Leitmaschine der landwirtschaftlichen Mechanisierung und der fortschreitenden Technisierung der betrieblichen Abläufe und Arbeitsprozesse in der Außen- und Innenwirtschaft. Auf einer vergleichsweise niedrigen Technologiestufe aufbauend, folgen auch die Schwellenländer diesem Mechanisierungstrend. In Stückzahlen gemessen, dürfte sich die weltweite Produktion seit Beginn des vorigen Jahrzehnts auf fast zwei Millionen Einheiten verdoppelt haben. Schätzungsweise 1,2 Millionen Traktoren wurden 2011 im asiatischen Raum gefertigt – vor allem in Indien und China. An dieser Fertigung in Indien und China sind mittlerweile über Allianzen oder über selbstständige Fertigungsstandorte auch zunehmend die westlichen Traktoren-Longliner John Deere, CNH (Case ICH New Holland) und AGCO (Challenger, Fendt, Massey Ferguson und Valtra) sowie die SDF-Gruppe (Same Deutz-Fahr) beteiligt – und sie exportieren von hier aus auch Traktoren der unteren
PS-Klassen in andere asiatische Märke sowie in den amerikanischen Kontinent und nach Europa.
Der nordamerikanische Traktormarkt (USA und Kanada) nahm nach einer starken Markterholung schon 2010 und im Jahr 2011 nochmals um vier Prozent auf 197.000 Stück zu. Zählt man zu den 2011 in Westeuropa verkauften noch die mittelosteuropäischen (MOE) Länder mit schätzungsweise 30.000 bis 35.000 verkauften Traktoren hinzu, dann ergibt das eine mit Nordamerika vergleichbare Marktgröße. Gemessen in Stückwert, Wertschöpfung und Marktvolumen bleiben die Traktormärkte Nordamerika und Westeuropa einschließlich MOE bis auf weiteres weltweit führend, auch bei einer Stückzahl von zusammen nur rund 20 % des Traktoren-Weltmarktes. Diese beiden westlichen Weltregionen sind die Treiber der Traktortechnologie. Allein in Deutschland nahm die Traktorproduktion 2011 um 19 % auf 60.000 Einheiten zu. Der Produktionswert betrug mit 3,4 Mrd. Euro fast die Hälfte des gesamten deutschen Landtechnik-Produktionsvolumens. Mit einem hohen Exportanteil bleibt Deutschland voraussichtlich auch 2011 als weltweiter Traktorexporteur führend.

Was sonst noch in den Märkten der einzelnen Länder aufgefallen ist bzw. was sich verändert hat beschreibt Autor DI Wolfgang Kutschenreiter im Artikel „Starker Traktorenmarkt 2011 in Westeuropa“ in unserer Fachzeitschrift „Der fortschrittliche Landwirt“ (Ausgabe 10/2012, Erscheinungstermin 16. Mai 2012).

Aktualisiert am: 07.05.2012 12:37
Landwirt.com Händler Landwirt.com User