Toni gewinnt Produkt Champion Ei 2009

Toni Hubmann und seinem Team gelang beim letzten österreichischen AMA-Eierforum der Sieg in der Kategorie Frisch Ei.
Seit Jahren Pionier mit Freilandeiern in Österreich und auch zuletzt wieder höchst erfolgreich, Toni Hubmann. Toni's neuestes Projekt der grünschaligen Freilandeier von seltenen Hühnerrassen unter der Marke Babette wurde von der AMA als Ei-Innovation 2009 ausgezeichnet.
Seit Jahren Pionier mit Freilandeiern in Österreich und auch zuletzt wieder höchst erfolgreich, Toni Hubmann. Toni's neuestes Projekt der grünschaligen Freilandeier von seltenen Hühnerrassen unter der Marke Babette wurde von der AMA als Ei-Innovation 2009 ausgezeichnet.
Toni Hubmanns Konzept des Babette Frischeis, eines Eis von seltenen Hühnern in seltener Farbe gewann den Preis. Bei einer kleinen Feierstunde anlässlich dieses Erfolgs im steirischen Glein, der Heimat des Eierpioniers, war Landwirt Redakteur Ing. Konrad Liebchen exklusiv für die Agrarpresse vertreten und bekam dabei viel über die aktuelle Stimmung und Lage am Eiermarkt mit. Kurz gesagt, momentan scheint die Sonne über dem Hühnerhimmel. Toni berichtete über generelle Steigerungen im Gesamteiermarkt in Österreich. Im letzten Jahr sei der Markt trotz Krise fast um 10 Prozent gewachsen. Auch für das hochwertige Segment der Freiland- und Biofreilandeier konnte um drei bis vier Prozent wachsen. Nun muß man wissen, dass es in Österreich eine Unterdeckung in der Eierproduktion von rund 65% gibt und dass auch der deutsche Markt derzeit sehr aufnahmefähig ist, weil dort viele Käfigbetriebe auslaufen. Obwohl die Niederländer und Deutschen schon wieder mit Volierenbetrieben, der modernen Variante der Käfige (ohne Sonnenlicht, Auslauf, etc für die Hühner) in Größenordnungen von mehreren 100 000 Hühnern in den Startlöchern stehen, sieht Toni Hubmann für seine oberste Qualitätsschiene der Freiland- und Biofreilandeier auch am deutschen Markt gute Chancen. Basierend auf diesen Fakten blickt Hubmann positiv in die Zukunft. Er will zukünftig auf den Diskont –Eiermarkt verzichten, konsequent im Hochqualitätsbereich weiter arbeiten und sucht dafür auch bäuerliche Partnerbetriebe im Bereich zwischen 500 und 3000 Legehennen pro Betrieb. Die Eierproduktion sei gerade für Nebenerwerbsbetriebe oder für Höfe mit vorhandenen Altgebäuden eine interessante Alternative. Interessenten mögen sich mit Tonis Freilandeier in der Glein bei Knittelfeld in Verbindung setzen.
Hier geht’s zu Toni’s Freilandeier


Aktualisiert am: 27.11.2009 21:19
Landwirt.com Händler Landwirt.com User