Tiroler Bäuerinnen Organisation wird 50!

Die Tiroler Bäuerinnenorganisation (TBO) ist mit rund 18.500 Mitgliedern die größte Frauenorganisation im Land. Am 13. November 1961 wurde der Grundstein für die Gründung gelegt.
Maria Drewes (Mitgründerin der TBO als Leiterin der LK-Hauswirtschaftsabteilung 1961), Ök.-Rätin Resi Schiffmann (LK-Vizepräsidentin und Tiroler Landesbäuerin) und Ök.-Rat Peter Hechenberger
Maria Drewes (Mitgründerin der TBO als Leiterin der LK-Hauswirtschaftsabteilung 1961), Ök.-Rätin Resi Schiffmann (LK-Vizepräsidentin und Tiroler Landesbäuerin) und Ök.-Rat Peter Hechenberger
Nach wie vor verfolgt die TBO das Ziel mehr Mitspracherecht der Bäuerin in Interessensvertretungen zu erlangen und Frauen in der Landwirtschaft, über Bildungsangebote beispielsweise, zu fördern.

„Damals wie heute versprühen unsere Bäuerinnen eine regelrechte Aufbruchsstimmung. Der Beruf Bäuerin hat sich über die letzten fünf Jahrzehnte grundlegend verändert, die Liebe zum Beruf ist aber geblieben“, erklärt Resi Schiffmann, Tiroler Landesbäuerin, voll Stolz.
Für jeden unserer Höfe gilt: ohne Bäuerin geht gar nicht. Die Bäuerin von heute ist für Familie und Haushalt, für betriebliche Entscheidungen und als Fachkraft am Hof unverzichtbar“, erklärt Schiffmann weiter.

Tiroler Bäuerinnenorganisation in Zahlen.

  • 18.500 Bäuerinnen in Tirol
  • 310 Ortsbäuerinnen mit Stellvertreterinnen und mindestens zwei Mitarbeiterinnen
  • 52 Gebietsbäuerinnen mit Stellvertreterinnen
  • 8 Bezirksbäuerinnen mit Stellvertreterinnen
  • 1 Landesbäuerin mit Stellvertreterin
  • Insgesamt rund 1.600 Funktionärinnen in Tirol
  • Funktionsdauer: auf 6 Jahre gewählt



Autor:
Aktualisiert am: 10.11.2011 17:18
Landwirt.com Händler Landwirt.com User