Tirol Milch holt Graukäse aus MPreis-Filialen

In geringem Umfang wurden Listerien in Tiroler Graukäse „Alpengenuss“ festgestellt. Menschliches Fehlverhalten soll Schuld sein, dass die Grenze überschritten wurde. Der betroffene Käse ist ab sofort nicht mehr in den Regalen zu finden.
Der vom Listerienfall betroffene Graukäse wurde sofort aus dem Verkehr gezogen.
Der vom Listerienfall betroffene Graukäse wurde sofort aus dem Verkehr gezogen.
Im Rahmen von Routineuntersuchungen wurden beim Graukäse der Marke "Alpengenuss", hergestellt von der Tirol Milch im Werk Lienz, Listeria monocytogenes in geringem Umfang festgestellt.

Einzig betroffenes Tirol-Milch-Produkt
Durch menschliches Fehlverhalten wurden interne Qualitäts- und Kontrollbestimmungen auf Basis einer Null-Toleranz-Grenze nicht eingehalten. Obwohl ein externer Prüfbericht, der diesen Verdacht bestätigt, noch nicht vorliegt, wird vorsorglich vom Verzehr des genannten Graukäses abgeraten und die Vernichtung empfohlen. Dieser Käse mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 14.07.2010 ist das einzig betroffene Produkt der Tirol Milch. Er war bis gestern, Mittwoch, ausschließlich in MPreis-Filialen erhältlich. Das Molkereiunternehmen hat den Rückruf der Ware veranlasst, der genannte Graukäse ist ab sofort nicht mehr im Regal zu finden. (AIZ)

Autor:
Aktualisiert am: 11.06.2010 09:41
Landwirt.com Händler Landwirt.com User