Tirol Milch erzielte 2009 positives Jahresergebnis

Die Tirol Milch meldet für das Jahr 2009 einen Bilanzgewinn. Die Geschäftsführung führt dies auf eine Steigerung der Produktionseffizienz, eine Kostenreduktion sowie eine Verbesserung der internen Organisationsstrukturen zurück.
Das Führungsteam der Tirol Milch: Carl Albrecht Benker (GF), Manuel Hofer (GL Produktion & Beschaffung), Armin Pichler (GL Marketing & Vertrieb) und Obmann Hans Schweiger. (Foto: Tirol Milch)
Das Führungsteam der Tirol Milch: Carl Albrecht Benker (GF), Manuel Hofer (GL Produktion & Beschaffung), Armin Pichler (GL Marketing & Vertrieb) und Obmann Hans Schweiger. (Foto: Tirol Milch)
Auf Basis des von der neuen Geschäftsführung unter Carl-Albrecht Benker entwickelten Programms zur Neuausrichtung vermeldet die Genossenschaft für 2009 einen Bilanzgewinn von EUR 352.000,- (2008 wurde ein Jahresfehlbetrag von EUR 5,145 Mio. verzeichnet). Die Reduzierung des Netto-Umsatzes auf EUR 136,2 Mio. (2008: 153,9 Mio.) ist laut Benker vor allem auf die strategische Bereinigung des Sortiments und den Verfall des Milchpreises auf den europäischen Märkten zurückzuführen. Die Eigenkapitalquote der größten Molkerei des Bundeslandes stieg von 42,7 auf 47%. Der Erzeugerpreis wird ab Mai um 1 Cent brutto je kg angehoben. "Unser Programm zur Neuausrichtung mit dem Titel "Zusammen Zukunft machen " zeigt die ersten Erfolge. Wir haben das Ziel, die Tirol Milch so auszurichten, dass sie nachhaltig profitabel ist ", berichtete der 48-jährige Molkereimanager Benker, der 2009 als Geschäftsführer bei dem Molkereiunternehmen startete.

Effizienz der Produktion gesteigert
Maßgeblich für die Ergebniswende im vergangenen Jahr waren Optimierungsmaßnahmen, wie etwa die Steigerung der Produktionseffizienz, eine Kostenreduktion sowie eine Verbesserung der internen Organisationsstrukturen. Das Programm der Neuausrichtung ist auf einen Zeitraum von zwei bis drei Jahren ausgelegt. Trotz des Preisdrucks auf den Rohstoff Milch und steigender Preissensibilität der Verbraucher strebe er schrittweise Umsatzsteigerungen und weitere Ergebnisverbesserungen an, so Benker. Das neue Strategiekonzept sieht eine stärkere Marktdurchdringung in Österreich und im benachbarten Ausland mit Frischeprodukten aus gentechnikfreier Milch vor. Das Molkereiunternehmen will stärker als bisher den Trend zu regionalen und natürlichen Premium-Produkten bedienen. Als Beispiel nannte der Geschäftsführer die Marke Lattella der Tirol Milch, die im vergangenen Jahr bei den heimischen Verbrauchern das beliebteste Milchmischgetränk war. Daneben sind zahlreiche Marketingmaßnahmen in abschließender Vorbereitung.

Umzug nach Wörgl
Der Umzug der derzeit noch in Innsbruck arbeitenden Verwaltung an den Standort Wörgl ist für den Sommer 2010 geplant. Damit sollen vor allem die Entscheidungswege zwischen Organisation und Produktion verkürzt werden. Die Fortschritte in der Neuausrichtung spiegeln sich laut Benker auch in der Anhebung des Milchpreises für die rund 4.100 anliefernden Bauern wider. In einem ersten Schritt wurde der Erzeugerpreis im Jänner von 28 auf 30 Cent brutto pro kg angehoben, im April 2010 zahlte die Tirol Milch einen Basispreis von 31 Cent brutto. Für Mai und Juni 2010 erhöht die Genossenschaft den Erzeugerpreis auf 32 Cent brutto. "Es soll auch künftig eine aktualisierte Anpassung des Milchpreises an Marktlage und Unternehmensfortschritt geben ", erklärte Benker. Zur Unterstützung der Optimierung des bäuerlichen Betriebsergebnisses will die Molkerei im Juni ihr Angebot einer erweiterten wirtschaftlichen Hofberatung starten. (aiz)


Aktualisiert am: 23.04.2010 19:02
Landwirt.com Händler Landwirt.com User