Tiertransportgesetz Neu verkürzt Transportzeiten!

Die seit Jahresbeginn geltende EU-Tiertransportverordnung wurde nun mit Wirksamkeit 1. August durch das Österreichischen Tiertransportgesetz ergänzt. Was hat der Schweinehalter dabei zu beachten?
Für Transporte von Schlachtschweinen innerhalb Österreichs gelten in Zukunft 4,5 Stunden.
Für Transporte von Schlachtschweinen innerhalb Österreichs gelten in Zukunft 4,5 Stunden.
Transportiert der Landwirt seine Schweine 50 Kilometer ab Hof, so muss er die üblichen Mindestanforderungen zum Schutz der Tiere einhalten. Er darf keine ernsthaft erkrankten oder verletzten Tiere transportieren und die Schweine müssen sich selbstständig auf das Transportfahrzeug bewegen können.

Zulassung & Befähigungszeugnis

Bis zu Transportwege von 65 km ist keine Zulassung als Transportunternehmer und auch kein Befähigungsnachweis erforderlich. Dies gilt auch beim Transport fremder Tiere. Tiertransportpapiere sind allerdings immer mitzunehmen.

Bei Verbringung der Schweine über 65 Kilometer sind sowohl Zulassung als Transportunternehmer als auch Befähigungsnachweis (als Kopie) mitzuführen. Beides ist bei der Bezirkshauptmannschaft oder der Landwirtschaftskammer anzufordern. Ab 2008 ist für den Erwerb eines Befähigungsnachweises die Absolvierung eines Lehrgangs notwendig.

Transportdauer

Grundsätzlich gilt für Schlachtschweine eine maximale Transportdauer von 4,5 Stunden. Wenn es geografisch (antlegener Betrieb), strukturell (kein adäquater Schlachthof in der Nähe) oder aufgrund bestehender Verträge (AMA Gütesiegel) nicht möglich ist, die Transportbeschränkung einzuhalten, wird eine Erweiterung dieser auf 8 Stunden gewährt. Fällt eine kraftfahrrechtliche Ruhepause in diese Zeit, so kann dieser Zeitraum auf 8,5 Stunden ausgeweitet werden. Be- und Entladungsarbeiten zählen nicht zur Transportzeit.

Für Zuchttiere gilt eine maximale Transportzeit von 8 Stunden. In oben erklärten Ausnahmefällen kann dies auf 10 Stunden ausgeweitet werden.

Platzbedarf

Zwar nicht im Tiertransportgesetz, aber in der EU-Verordnung 1/2005 ist der Platzbedarf geregelt. Hier gilt, dass alle Schweine zumindest liegen können und in ihrer natürlichen Haltung stehen können. Bei ungefähr 100 kg schweren Schweinen bedeutet dies eine maximale Platzausnützung von 235 kg/m².

Tiertransportgesetz


Aktualisiert am: 30.08.2007 15:07

Landwirt.com Händler Landwirt.com User