Tierschutz: Strengere Auflagen für dänische Schweinehalter

Die Regierung in Kopenhagen hat den Schweinehaltern ein neues Maßnahmenpaket zum Tierschutz auferlegt.
Dabei müssen die Landwirte im Rahmen einer Eigenkontrolle die Einhaltung der einzelnen Tierschutzvorschriften detailliert dokumentieren. Diese wird dann von den Tierärzten überprüft und sie stufen die Betrieb entsprechend in eine von drei Kategorien ein: gute, befriedigende oder ungenügende Betriebspraxis.

"Gelbe Karte" vom Tierarzt für Problembetriebe

Außerdem sind die Tierärzte befugt, bei Überschreitung der Grenzwerte für Arzneimitteleinsatz, Schulterwunden oder Sterblichkeitsraten „gelbe Karten“ zu verteilen. Der gesamte Antibiotika-Einsatz dänischer Betriebe wird in der zentralen Datenbank VETSTAT erfasst, objektive Sterblichkeitsraten werden über den Tierkörpersammeldienst der DAKA a.m.b.a. ermittelt. Vorbildliche Betriebe erhalten die Möglichkeit, die Anzahl externer Kontrollen zu reduzieren, während Problembetriebe verstärkt mit unangemeldeten Betriebsbesuchen rechnen müssen (Quelle: susonline.com).


Aktualisiert am: 27.10.2010 15:11
Landwirt.com Händler Landwirt.com User