Tiergesundheitsdienst

Lebensmittelsicherheit und Tiergesundheit sind untrennbar miteinander verbunden. Bei einer Pressekonferenz am Milchviehbetrieb Kammerhofer in St. Ilgen / Steiermark wurde der Tiergesundheitsdienst als elementarer Bestandteil der Kette der Lebensmittelsicherheit vorgestellt.
Dr. Helmut Wurzer, Präsident der österreichischen Tierärztekammer, Gerhard Wlodkowski, Vizepräsident der Landwirtschaftskammer Österreich und Dr. Franz Krispel, Präsident der Landesstelle Steiermark der Österreichischen Tierärztekammer berichteten von der bisherigen Tätigkeit des TGD und gaben Ausblicke auf künftige Aufgaben und Entwicklungen.

Auf der Stufe der Primärproduktion kommt dem Tiergesundheitsdienst eine wesentliche Bedeutung zu. Eine einwandfreie bäuerliche Produktion, die die Bereiche Fütterung, Haltungsbedingungen, Tierschutz, Stallhygiene, Stallklima, Tierseuchenüberwachung und Medikamenteneinsatz umfasst, ist die Grundlage qualitativ hochwertiger Lebensmittel. Diese Punkte werden im Rahmen der Betriebserhebungen im Tiergesundheitsdienst systematisch überprüft, einhergehend mit der Sicherstellung der Dokumentation. Prophylaktisch arbeiten statt therapeutisch denken ist eine Beschreibung für die Arbeit der Tierärzte und Tierhalter im TGD. Sind die Nutztiere einmal krank, können Keime und Medikamentenrückstände die aus ihnen gewonnenen Lebensmittel beeinträchtigen.

Bestandteil der Cross Compliance

Hinzu kommt, dass die allgemeinen Anforderungen des EU-Lebensmittelrechts ausschnittsweise auch Bestandteil der Cross Compliance sind. Hierbei werden Punkte wie allgemeine Hygienebedingungen, Rückverfolgbarkeit (Aufzeichnungen) und Futtermittelsicherheit (Lagerung und Herstellung) neben den anderen veterinärrechtlichen Vorschriften (Tierkennzeichnung, Tierarzneimittelanwendung und Tierseuchen) durch die entsprechende Fachbehörde überprüft.

Genau diese Prüfparameter werden in einer eigenen Checkliste zusammengefasst und können im Rahmen einer Eigenkontrolle verwendet werden. Der TGD-Betreuungstierarzt kann dabei als beratendes Organ behilflich sein. Ziel ist es, dass der TGD-Tierhalter auch auf eine allfällige behördliche Cross Compliance Kontrolle bestmöglich vorbereitet wird.

Weitere Informationen:

www.tgd.at


Autor:
Aktualisiert am: 06.09.2006 08:54
Landwirt.com Händler Landwirt.com User