Tag des Waldes

Am 21. März ist Internationaler Tag des Waldes. Eine Umfrage im Auftrag von wald.zeit Österreich zeigt auf, wie Österreicher den Wald sehen.
Am 21. März ist internationaler Tag des Waldes.
Am 21. März ist internationaler Tag des Waldes.
Im Jänner 2009 wurde 1.000
Österreicherinnen und Österreichern im Alter zwischen 14 und 59 Jahren in einer Umfrage des renommierten Online Markt- und Meinungsforschungsinstitutes marketagent.com die Frage gestellt: „Stellen Sie sich vor, der österreichische Wald wäre ein Mensch. Welche Eigenschaften und Attribute würden Sie ihm zuschreiben?“

Sympathischer Wald

71 % der Befragten halten den Wald für wichtig, 62 % empfinden ihn als schön, 57 % ist er sympathisch und 54 % halten ihn für interessant. Er ist aber auch absolut natürlich (61 %), ehrlich (48 %), intelligent (43 %), großzügig (38 %), kreativ (37 %), leise (34 %) und zukunftsorientiert (31 %), aber eher nur durchschnittlich „cool“ (29 %). In seiner Gesamterscheinung wird er eher als Mann oder als neutrales Wesen gesehen.

Frauen haben größeren Wald-Bezug

Die größte Beteiligung an der Wald-Umfrage kam aus der Altersgruppe der 30-50jährigen. Diese Altersgruppe hat bei positiv besetzten Begriffen außerdem überdurchschnittlich hohe Zustimmung signalisiert. Ganz deutlich zu erkennen ist auch, dass Frauen einen noch größeren und emotionaleren Bezug zum Wald haben als Männer. Zum Beispiel halten 49% der Männer, jedoch 59% der Frauen den Wald für interessant.


Autor:
Aktualisiert am: 23.03.2009 15:53

Landwirt.com Händler Landwirt.com User