T7000: Multifunktionaler Blue Star

Kürzlich präsentierte New Holland seinen neuen Star in der oberen Mittelklasse an der Costa del Sol in Spanien. Der fortschrittliche Landwirt konnte bereits vorab bei einer Probefahrt die ersten Eindrücke von diesem neuen Traktor gewinnen.
Für den Fahrkomfort hat New Holland bei der Serie T7000 vieles getan.
Für den Fahrkomfort hat New Holland bei der Serie T7000 vieles getan.
Auf den ersten Blick wirkt der neue T7000 deutlich größer als seine Vorgänger der TM-Baureihe. Das größere Kühlerpaket hat die Form wesentlich beeinflusst. Laut Hersteller wurden in der T7000-Bauriehe 72 % neue Bauteile verbaut. Beim Getriebe, das zwar auf den ersten Blick nicht neu aussieht, sind es sogar 85 %.

Die neuen Modelle lassen sich ganz nach Kundenwunsch vom einfachen Einstiegsmodell mit zB mechanischen Hydrauliksteuergeräten und Standardachse bis hin zum Profimodell mit bis zu neun elektrischen Steuergeräten, Supersteerachse und Faststeer-Lenkung ausstatten. Diese Ausstattungsvielfalt spiegelt sich in allen Baugruppen mit Ausnahme des Motors wieder.

Vier Modelle im Angebot
Der T7000 von New Holland ersetzt die beiden Traktoren TM175 und TM190. Die kleineren TM-Modelle bleiben bis Ende 2007 bestehen. Da die neue Serie vier Traktoren im Leistungssegment von 123 kW/167 PS bis 157 kW/213 PS umfasst, haben die Strategen von New Holland mit dieser Baureihe noch andere Ziele im Visier. So haben sich die Absatzzahlen in dieser Leistungsklasse in Europa in den letzten fünf Jahren verdoppelt. Da liegt es auf der Hand, dass sich der europäische Marktleader mit einer kompletten Serie auch ein entsprechend großes Stück von diesem Kuchen abschneiden will. Mit einer Vielzahl an Ausstattungsmöglichkeiten kann New Holland den neuen Blue Star an die Bedürfnisse der unterschiedlichen Märkte anpassen.

Angetrieben wird der T7000 vom bekannten NEF-Motor. Er ist durch eine gemeinsame Entwicklung von Iveco, New Holland und Cummins entstanden und kommt heute bereits in der Serie TS-A von New Holland zum Einsatz. Dort hat er sowohl in der Praxis, als auch bei vielen Tests auf dem Prüfstand überzeugen können. Verantwortlich für die guten Erfahrungen mit diesem Motor sind bestimmt die ihm von der Konstruktion mitgegebenen Gene. So sind Common Rail Einspritzung, Vierventiltechnik, elektrische geregelter Lüfter und einiges mehr moderne Komponenten, die eine hohe Leistung bei niedrigem Kraftstoffverbrauch und günstigen Abgaswerten ermöglichen. In diesem Zusammenhang ist auch der Powerboost zu erwähnen. Damit können die Traktoren bei schnellen Transportarbeiten oder im Einsatz mit der Zapfwelle je nach Modell bis zu 27 kW/37 PS mehr Leistung mobilisieren. In der Praxis beeindruckt der Motor durch eine hohe Laufruhe. Zudem kann er mit einem guten Durchzugsvermögen überzeugen.

Autor: Ing. Johannes PAAR, Bad Blumau


Aktualisiert am: 08.02.2007 13:17
Landwirt.com Händler Landwirt.com User