Swisstrans ergänzt Palette bei Schiltrac

Die Firma Schiltrac erweitert ihre Produktpalette um das neue Modell Swisstrans. Mit diesem schlankeren Transporter ist Schiltrac nun in der Lage, auch die Bedürfnisse kleinerer Betriebe abzudecken.
Mit dem Swisstrans will Hersteller Schiltrac Fahrzeugbau künftig mehr Kundenbedürfnisse abdecken können. (Fotos: Engeler)
Mit dem Swisstrans will Hersteller Schiltrac Fahrzeugbau künftig mehr Kundenbedürfnisse abdecken können. (Fotos: Engeler)
Ende 2017 präsentierte das Schweizer Unternehmen Schiltrac Fahrzeugbau mit dem Swisstrans seinen neuesten Wurf. Wir hatten die Möglichkeit, kurz nach dem Rollout aus der Produktionsstätte das erste Modell ausgiebig Probe zu fahren. Der Swisstrans soll die Lücke zwischen konventionellen Transportern und dem Premium-Produkt Eurotrans schließen, heißt es bei Schiltrac. Auch wenn der gleiche Sechs-Zylinder-Motor wie beim Eurotrans verbaut wird, sehen die Entwickler im Swisstrans den legitimen Nachfolger der Schiltrac 2068 und 92F.

Die Achsen von Dana sind für eine Last von je 7 t ausgelegt.
Die Achsen von Dana sind für eine Last von je 7 t ausgelegt.
175 PS aus sechs Zylindern; zwei Getriebe
Ausgestattet mit einem 175 PS starken 6-Zylinder-Motor von Deutz mit 6 l Hubraum, Turbolader und Commonrail-Einspritzung kommt der Swisstrans als richtiges Kraftpaket daher. Das maximale Drehmoment beträgt 750 Nm (bei 1.450 U/min). Der Motor erfüllt die Abgasnorm der Stufe 4 und ist für die nächste Stufe 5bereits vorbereitet. Die Komponenten der Abgasnachbehandlung mit SCR- und Dieseloxidationskatalysator sowie Dieselpartikelfilter sind hinter der Kabine gut geschützt untergebracht. Der Tankinhalt für Diesel beträgt 160 l, jener für AdBlue 20 l. Beim neuen Transporter stehen mit einemstufenlosen CVT- und einem Lastschaltgetriebezwei Varianten zur Verfügung. Beide Getriebehaben sich bereits beim Eurotrans bewährt und stammen aus eigener Produktion.

 Über den Joystick werden sämtliche Fahr-, Getriebe- und Hydraulikfunktionen gesteuert.
Über den Joystick werden sämtliche Fahr-, Getriebe- und Hydraulikfunktionen gesteuert.
Über den Joystick in der Kabine werden sämtliche Fahr-, Getriebe- und Hydraulikfunktionen gesteuert. Das mittig angebrachte Keypad ist für weitere Bedienfunktionen konzipiert. Auf dem Farbbildschirm werden Fahrtrichtung, gewählte Getriebegruppe, Status der Hydraulik und Zapfwelle sowie aktivierte Warnleuchten angezeigt. Weiters können auch die Bilder einer montierten (Rückfahr-)Kamera dargestellt werden.

Roman Engeler

Noch mehr Einzelheiten zum neuen Swisstrans von Schiltrac lesen Sie in der LANDWIRT Ausgabe 3/2018.
Bestellen Sie hier kostenlos und unverbindlich Ihr Probeheft Ausgabe 3/2018 (solange der Vorrat reicht)

Aktualisiert am: 19.01.2018 13:29