SwatMaster 7131: Größte Einsatzflexibilität

Der Zweikreiselschwader SwatMaster 7131, den uns Deutz-Fahr Austria in der letzten Saison für einen Test zur Verfügung stellte, war die erste Maschine dieses Typs in Österreich. Nach ein paar kleinen Adaptierungen lief die Maschine zur Höchstform auf.
Mit dem SWM 7131 lassen sich Großschwaden mit bis zu 12,50 m, Einfachschwade mit bis zu 6,60 m oder zwei einzelne Kleinschwade bis zu 7,10 m Arbeitsbreite bilden.
Mit dem SWM 7131 lassen sich Großschwaden mit bis zu 12,50 m, Einfachschwade mit bis zu 6,60 m oder zwei einzelne Kleinschwade bis zu 7,10 m Arbeitsbreite bilden.
Deutz-Fahr bietet bei den Kreiselschwadern von 3,20 m bis 15,00 m Arbeitsbreite ein lückenloses Programm. In der Praxis finden die Zweikreiselschwader ohne eigenes Laufwerk – im Volksmund auch oft als „Wurmschwader“ bezeichnet – auf Grund der flexiblen Einsatzmöglichkeiten, der großen Flächenleistung und des wirtschaftlichen Preises immer mehr Anhänger. Deutz-Fahr hat zwei Modelle dieses Typs im Programm. Die kleinere Maschine 6531 erzielt bei der Bildung eines Seitenschwades eine Arbeitsbreite von 6 m und hat 11 Zinkenarme pro Kreisel. Im „Landwirt“-Test stand der größere „Wurmschwader“ von Deutz-Fahr, der SwatMaster 7131. Mit dieser Maschine kann ein Großschwad mit bis zu 12,50 m, ein Einfachschwad mit bis zu 6,60 m oder zwei einzelne Kleinschwade für das Nachtschwaden mit bis zu 7,10 m Arbeitsbreite bilden. Neben der Arbeitsbreite gibt es einen zweiten Unterschied zwischen diesen beiden Modellen: Bei unserer Testmaschine – SWM 7131 – lässt sich nicht nur der hintere Kreisel lenken, sondern auch der vordere.

Garant für sauberes Futter

Mit dem SWM 7131 von Deutz-Fahr ist bei korrekter Einstellung eine hohe Rechleistung ohne bedeutsame Futterverluste und Futterverschmutzungen zu erzielen. Alle Funktionen für die Arbeit und den Transport lassen sich vom Traktorsitz aus elektrohydraulisch bedienen. Die Lenkung für den vorderen Kreisel ist ein Novum dieses Schwaders. Das Fahren mit solchen „Wurmschwadern“ vor allem aus kleineren Flächen und Hanglagen bedarf erhöhter Aufmerksamkeit und Erfahrung.

Autor: Ing. Johannes PAAR, Bad Blumau


Autor:
Aktualisiert am: 27.03.2006 15:36

Landwirt.com Händler Landwirt.com User