Get it on Google Play

Südamerikanische Sojabohnenernte weiter auf Rekordniveau erwartet

Die Ernteprognosen in den wichtigsten Soja produzierenden Staaten sind vielversprechend. Derzeit geht man von einer Rekord-Ernte im kommenden Frühjahr aus.
Für das Frühjahr 2013 wird eine Rekordernte an Sojabohnen erwartet.
Für das Frühjahr 2013 wird eine Rekordernte an Sojabohnen erwartet.
Ungeachtet regional schwieriger Aussaatbedingungen wird in Südamerika weiterhin mit einer Rekordernte an Sojabohnen im kommenden Frühjahr gerechnet. Das US-Landwirtschaftsministerium (USDA) nahm in seinem am Dienstag dieser Woche veröffentlichten Bericht zum Welt-Ölsaatenmarkt die Prognose für die südamerikanische Sojaproduktion 2012/13 lediglich um 0,3 Mio t auf 143,8 Mio t zurück. Allein die Ernteerwartung für Paraguay wurde um diese Menge auf 7,8 Mio t gesenkt, während die übrigen Vorhersagen unverändert belassen wurden. So veranschlagen die Fachleute die brasilianische Sojabohnenernte nach wie vor auf den Rekordumfang von 81 Mio t, was einem Zuwachs von 14,5 Mio t oder 21,8 % gegenüber dem laufenden Jahr entspräche. Für Argentinien, den drittgrößten Sojaerzeuger nach Brasilien und den USA, rechnet das USDA weiterhin mit einer Spitzenernte von 55,0 Mio t; das wäre ein Plus von 14,0 Mio t oder 34,1 %.
Die Schätzung der Ernte im eigenen Land beließen die Washingtoner Experten bei 80,9 Mio t; das dürrbedingte Minus zu 2011 beläuft sich dort demnach auf 3,3 Mio t oder 4 %. In den Jahren 2009 und 2010 hatten die US-Farmer jeweils mehr als 90 Mio t Sojabohnen eingebracht. Für das Nachbarland Kanada setzte das USDA die Ernteerwartung um gut 0,6 Mio t auf 4,9 Mio t herauf, was im Vergleich zur vorherigen Saison einem Plus von ebenfalls 0,6 Mio t entsprechen würde. Das globale Sojabohnenaufkommen 2012/13 veranschlagen die Washingtoner Experten jetzt auf knapp 268 Mio t; das wären rund 28 Mio t oder 12 % mehr als 2011/12. Eigenen statistischen Auswertungen zufolge wichen die Dezember-Vorhersagen des USDA im Mittel der vergangenen 30 Jahre um 5,4 Mio t von der jeweils letzten Schätzung ab.

Aktualisiert am: 14.12.2012 08:15
Aktuelle interessante Ackerbauartikel

Dünger Einlagerung 2017

Dünger ist derzeit günstig. Da stellt sich die Frage, ob man gleich einlagern sollte. Wir geben Ihnen einen kleinen Einblick in den Düngermarkt.

Ausnahmeregelung für Teilnehmer am "System Immergrün"

Teilnehmer am "System Immergrün können etwas aufatmen. Das Ministerium verlängert die 50-Tagefrist zwischen Ernte Hauptfrucht und Anbau nächster Hauptfrucht in bestimmten Regionen auf 70 Tage.

Pflanzenschutzmittel zum Ziel bringen

Verstopfte Düsen, schwingende Gestänge und Abdrift – Es ist nicht immer leicht, Pflanzenschutzmittel auf die Zielfläche zu bringen. Wir zeigen Ihnen, wo Fehler geschehen und wie Sie diese vermeiden.

Glyphosat wieder im Fokus

Nach einer kleinen Pause geht die Diskussion über Glyphosat weiter. Am Donnerstag 20. Juli debattierte der Ausschuss der EU-Kommission über eine Verlängerung der Zulassung um weitere zehn Jahre.

Hagel- und Dürreschäden auf Rekordniveau

Schadensfälle durch Hagel und Dürre steigen zunehmend an. Allein durch Trockenheit gibt es heuer bereits zahlreiche Ausfälle und Schadensfälle in Rekordhöhe.
Interessantes aus Ackerbau

Klimawandel und Landwirtschaft

Der Klimawandel ist eine Realität. Die Treibhausgase steigen weiter. Wie viel Zeit bleibt uns noch? Die zunehmenden Wetterkapriolen erfordern neue Strategien der Landwirte.

Bio: Viele Bauern suchen Futter wegen Dürre

In großen Teilen Österreichs ist seit dem Frühjahr viel weniger Regen gefallen als üblich. Viele Kulturen am Acker leiden darunter, nur wenige Betriebe können bewässern. Die Vieh-Betriebe leiden aber besonders darunter, hängt doch die Existenz der gesamten Herde daran, ob die Futterlager bis zum Winter voll werden.

Eco weeder- im Sitzen das Beikraut in der Reihe regulieren

Die Handarbeit für die Beikrautregulierung macht einen großen Teil der variablen Kosten im Bio-Erdbeeranbau aus. Am Biohof Koblstatt in Neuhofen im Innkreis wird seit Kurzem ein neues Gerät eingesetzt, um die Handarbeitsstunden zu verringern. Klicken Sie sich dazu auch durch unseren .

Glyphosat: Zulassung für zehn Jahre geplant

Für weitere zehn Jahre soll der Wirkstoff Glyphosat zugelassen werden. Das schlägt die EU-Kommission vor. Möglich wäre eine Verlängerung der Zulassung um 15 Jahre.

Bodenfruchtbarkeit als großes Thema beim 11. Ökolandbau-Feldtag der LfL in Puch

Auch heuer lud die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) wieder zu ihrem -Feldtag an der LfL-Versuchsstation Puch bei Mammendorf ein. Der bekannte Feldtag zeigte den Teilnehmern aktuelle Feldversuche zum ökologischen Landbau, beispielsweise Ergebnisse eines langjährigen Dauerversuchs zur Frage Bodenbearbeitung mit oder ohne Pflug.

BIO AUSTRIA gibt Richtpreise für Bio-Futtergetreide bekannt

Die gesamte österreichische Biobranche hat bei der jährlichen sogenannten Marktplattform eine gemeinsame Preis-Empfehlung für Bio-Futtergetreide erarbeitet.

Syngenta Innovations-Feldtag 2017

Am 20.6. fand in Witzendorf bei St. Pölten der Innovations-Feldtag von Syngenta statt. Besucher konnten sich über zahlreiche Innovationen rund um das Thema Getreide informieren.

12. Feldtag Pflanzenproduktion

Auch heuer findet am 19. Juni in Bad Wimsbach-Neydharting ein Feldtag zum Thema Pflanzenproduktion statt.

Tag der offenen Tür an der BOKU-Versuchswirtschaft Groß-Enzersdorf

Am 19. Juni 2017 öffnet die Versuchswirtschaft Groß-Enzersdorf der Universität für Bodenkultur ab 9 Uhr ihre Hoftore.

Praktisches Mähdrusch-Seminar

Auch dieses Jahr hält das ÖKL am 6. Juli in Reisenberg ein Seminar zum Thema Mähdrusch ab. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem schonenden Drusch.