Sudangras – eine Alternative zu Mais?

Sudangras wird bereits erfolgreich angebaut und bietet in bestimmten Regionen eine konkurrenzfähige Alternative zu Mais.





Durch das Biomasse-Potenzial ist Sudangras eine interessante Alternative zu Mais in der Biogasproduktion.
Durch das Biomasse-Potenzial ist Sudangras eine interessante Alternative zu Mais in der Biogasproduktion.
Sudangras wird auch zur Weidenutzung und zur Heubereitung eingesetzt. In der Frischsubstanz können in Jungpflanzen giftige Konzentrationen von Blausäure auftreten, die in ursächlichem Zusammenhang mit hohen Stickstoff- und Phosphorniveaus im Boden genannt werden. Eine Weidenutzung sollte deshalb erst ab 60 cm Wuchshöhe stattfinden. Mohrenhirse (Sorghum bicolor) selbst wird auch zur Körnernutzung herangezogen, die besten Sorten im Versuch der LFS Tulln 2004, Alföldi und Arakan, erreichten Erträge von 6.000 kg/ha.

Sudangras (Sorghum sudanense) und die synonym verwendete Kulturart S. bicolor x S. sudanense werden zur Beschickung von Biogasanlagen bereits erfolgreich angebaut. Mögliche weitere Verwertungsrichtungen könnten sich zB in der Rinderhaltung ergeben. Vor einem großflächigen Anbau, besonders ein voller Umstieg von Silomais auf Sudangras, muss aber noch gewarnt werden, zu viele offene Fragen sind noch abzuklären. In den warmen und eher trockenen Ackerbaugebieten sind die Erträge vielversprechend, sodass eine Alternative zum Silomaisanbau durchaus besteht.

Autor: Dipl. Ing. Elisabeth Zwatz, LAKO und LFS Tulln


Autor:
Aktualisiert am: 23.03.2005 11:36
Landwirt.com Händler Landwirt.com User