Sturm Kyrill verschonte Wälder weitgehend

Der heftige Sturm, der heute Nacht durch Mitteleuropa fegte, hat Österreich nur gestreift. In den heimischen Wäldern hat das Unwetter lediglich kleinflächige Schäden verursacht.

Betroffen sind in Oberösterreich die Gebiete Mühl- und Innviertel, der Flachgau in Salzburg sowie in Niederösterreich die Region Waldviertel. Wie die Land- und Forst Betriebe Österreich melden, sind hier einzelne Betriebe stark betroffen. Die Forstbetriebe haben umgehend mit der Aufarbeitung der geworfenen Bestände begonnen, um einen möglichen Schädlingsbefall so gering wie möglich zu halten. Auf den Holzmarkt wird dieses Wetterereignis keine Auswirkungen haben .

gute Holzmarktsituation

Die Nachfrage nach dem natürlichen Rohstoff Holz ist derzeit sehr gut. Der Holzmarkt in Mitteleuropa ist daher stabil und aufnahmefähig: In den vergangenen Jahren wurden laufend neue Sägewerke sowie Verarbeitungsstätten für die Papier- und Plattenindustrie errichtet, die umweltschonende Wald-Biomasse wird vom Energiemarkt stark nachgefragt.


Aktualisiert am: 05.02.2007 10:15
Landwirt.com Händler Landwirt.com User