Studium Agrarpädagogik an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik interntional ausgezeichnet

Die Österreichische UNESCO-Kommission zeichnet das Bachelorstudium „Agrarpädagogik“ der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik als Dekaden-Projekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ aus.
Rektor Mag. Dr. Thomas Haase und Vizerektorin Mag.a Christine Wogowitsch. (Foto: Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik)
Rektor Mag. Dr. Thomas Haase und Vizerektorin Mag.a Christine Wogowitsch. (Foto: Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik)
„Lehre und Forschung setzen ganz bewusst auf innovative Studieninhalte, die neuen Entwicklungen und aktuellen Trends in agrarpädagogischen Berufsfeldern Rechnung tragen. Diese internationale Anerkennung zeigt, dass die Hochschule mit ihrem Bildungsangebot auf dem richtigen Weg ist“, freut sich Rektor Dr. Thomas Haase.
„Diese Auszeichnung bestätigt die Vorreiterrolle der Hochschule in der Agrarpädagogik und gibt Rückenwind für den gesamten agrarischen Bildungsbereich“, betonte Vizerektorin Mag.a Christine Wogowitsch. Auch die steigenden StudentInnenzahlen sind ein Gradmesser für die zunehmende Attraktivität des Studiums.

Praxis und Wissenschaft
Wegweisend für die österreichische LehrerInnen- und BeraterInnenausbildung ist das intensive fachliche Zusammenwirken zwischen der Hochschule und der Universität für Bodenkultur.
Das sechssemestrige Studium der Agrarpädagogik schließt mit Bachelor of Education (BEd) ab. Ein Masterstudium kann angeschlossen werden. „Beim Studium der Agrarpädagogik wird besonderer Wert auf die Vermittlung von wissenschaftlichen und didaktischen Kompetenzen gelegt, wobei die praxisgerechte Anwendung in der Schule, als auch in der Beratung und der Erwachsenenbildung im Mittelpunkt steht“, so Rektor Haase. „Wichtige Eckpfeiler des Studiums sind mehrwöchige Praktika und die individuelle Schwerpunktsetzung durch Wahlpflichtfächer“, informiert Rektor Haase.

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik Wien
Die „Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik Wien“ ist das österreichische Zentrum der LehrerInnen- und BeraterInnenbildung in agrar- und umweltpädagogischen Berufsfeldern. Schwerpunkte der Ausbildung sind die beiden sechssemestrigen Studiengänge Agrarpädagogik und Umweltpädagogik. Die Hochschule ist weiters eine Drehscheibe im Fort- und Weiterbildungsbereich für LehrerInnen und BeraterInnen in Österreich.


Autor:
Aktualisiert am: 23.04.2012 08:24
Landwirt.com Händler Landwirt.com User