Stresssicher und coliresistent

Funktionelle und wirtschaftliche Schweine zu züchten, ist nicht einfach. Wenn die Tiere aber auch noch stress- und womöglich sogar coliresistent sein sollen, dann wird die Zucht zur Wissenschaft. Georg und Roland Schlattl können davon ein Lied singen.
Edelschweinstammeber KAI mit Colistatus AG oder AA.
Edelschweinstammeber KAI mit Colistatus AG oder AA.
Escherichia coli-Bakterien nisten sich häufig unerwünscht im Darm der Schweine ein und können durch Giftstoffe, die sie abgeben, das Tier schädigen. Die Bakterien sondern Giftstoffe ab, die zu Durchfall führen, oder aber durch den Darm auch in die Blutbahn des Schweines gelangen können. In diesem Fall spricht man von der so genannten Ödemkrankheit. Um diese Ödemkrankheit hintanzuhalten, können entweder diätische Futtermittel eingesetzt oder Antibiotika ins Futter eingemischt werden, oder es können „Ödem-resistente“ Tiere gezüchtet werden. Solche „Ödem-resistente“ (= vereinfacht Formulierung, genau spricht man im Fachjargon von coli-F18-Resistenz) Schweine können seit wenigen Jahren mittels eines von der ETH Zürich entwickelten und mittlerweile weltweit patentierten molekulargenetischen Schnelltests erkannt werden.

Autor:
Aktualisiert am: 27.06.2003 10:45
Landwirt.com Händler Landwirt.com User