Stöger hält an scharfen Tierschutzplänen fest: Verbot für Ferkelschutzkörbe

SPÖ-Minister Stöger will die Haltungsbedingungen für Zuchtsauen drastisch verschärfen und die Ferkelschutzkörbe verbieten. Eine entsprechende Novelle der 1. Tierhaltungsverordnung wurde am Donnerstag in Begutachtung geschickt.
Scharfe Kritik von Minister Berlakovich

Als „inakzeptabel“ bezeichnete Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich die Vorgangsweise und den Alleingang von Gesundheitsminister Alois Stöger, die Novelle zur Änderung der 1. Tierhaltungsverordnung in Begutachtung zu schicken, ohne diese mit dem betroffenen Sektor abzuklären.

Stöger sucht keinen Dialog mit der Landwirtschaft

Wenn es nach Minister Stöger geht, soll der Ferkelschutzkorb bald der Vergangenheit angehören. VÖS und Bauernbund rufen daher zu einer Unterschriftenaktion auf.
Wenn es nach Minister Stöger geht, soll der Ferkelschutzkorb bald der Vergangenheit angehören. VÖS und Bauernbund rufen daher zu einer Unterschriftenaktion auf.
„Stöger stößt die Branche vor den Kopf. Es ist unverständlich, dass der Gesundheitsminister das konstruktive Angebot der Landwirtschaftskammer Österreich und der Schweinezüchter, einen Expertendialog unter Einbindung aller Interessensgruppen zu führen, vor der Begutachtung nicht angenommen hat“, kritisiert Berlakovich.
„Ich kann nur abermals mit Nachdruck betonen: Mein Haus wird keinesfalls einer Regelung zustimmen, die ohne Einbindung der betroffenen Branche entstanden ist“, unterstreicht der Landwirtschaftsminister. „Ich will verhindern, dass heimische Zuchtsauenbetriebe im harten, internationalen Wettbewerb gefährdet werden.“

VÖS und Bauernbund starten Unterschriftenaktion

Als Reaktion auf die Pläne von Minister Stöger haben der Verband Österreichischer Schweinebauern (VÖS) und der Bauernbund eine Protestnote aufgesetzt und rufen zu einer Unterschriftenaktion gegen die Verschärfung der 1. Tierhaltungsverordnung auf. Außerdem weisen die Initiatoren darauf hin, dass eine derartige Verschärfung der Haltungsauflagen für alle Schweinebauern existensgefährdend sei. Die Protestnote mit den entsprechenden Informationen zur Unterschriftenaktion finden Sie im Anschluss (Quelle: bauernzeitung.at)

Protestnote und Unterschriftenaktion


Autor:
Aktualisiert am: 10.03.2011 15:53
Landwirt.com Händler Landwirt.com User