Steyr-CVT: Von Praktikern durchdacht

Es ist so weit: Die ersten Steyr CVT-Traktoren mit dem neuen stufenlosen Getriebe der zweiten Generation werden in diesen Wochen ausgeliefert. Die ersten Fahreindrücke können begeistern.
Die fünf bekannten CVT-Modelle der 2. Generation decken den Leistungsbereich von 140 bis 195 PS ab und bleiben unverändert im Programm. Mit den drei neuen Modellen erweitert Steyr die Baureihe nach oben und stößt damit erstmals in das Leistungssegment über 200 PS vor.
Die fünf bekannten CVT-Modelle der 2. Generation decken den Leistungsbereich von 140 bis 195 PS ab und bleiben unverändert im Programm. Mit den drei neuen Modellen erweitert Steyr die Baureihe nach oben und stößt damit erstmals in das Leistungssegment über 200 PS vor.
Steyr gehört zu den Herstellern mit der längsten Erfahrung mit stufenloser Antriebstechnologie. Die neuen CVT-Modelle stellen aus Sicht des Bedienungskomforts bereits die dritte Generation dieser Hightech-Serie aus St. Valentin dar. Anstelle des bisherigen S-Matic-Getriebes - das zwar selbst entwickelt, aber zuletzt von ZF zugekauft wurde – wird in den drei neuen Modellen ein vom eigenen CNH-Konzern entwickeltes und produziertes Getriebe verbaut.

Neue Kommandozentrale
Eine Armlehnenbedienung gab es schon bei der ersten CVT-Generation. Jetzt ist daraus aber eine wahre Kommandozentrale geworden, da nahezu alle Bedienelemente in die Armlehne integriert wurden. Die Armlehne mit dem Bedienpult lässt sich auf Wunsch sogar elektrisch den Bedürfnissen des Fahrers anpassen.
Im Wesentlichen besteht das neue Bedienkonzept aus drei Teilen: Multicontroller, zweigeteiltes Handgas und einem intuitiven Bedienfeld. Weiters sind alle Hydraulikfunktionen in die neue Armlehne integriert.

Aus Multicontroller wird Fahrhebel
Der Multicontroller enthält wie bisher alle primären Bedienfunktionen. Mit dem Festhalten in schwierigen Fahrsituationen ist es aber vorbei. Der neue Multikontroller lässt sich anstelle des herkömmlichen Fahrpedals auch als Fahrhebel verwenden. Schiebt man den Multikontroller bzw. den Fahrhebel nach vorne, beschleunigt das Fahrzeug. Es gibt nach wie vor drei Fahrbereiche, die sich aber einfacher und rascher verstellen lassen. Die Fahrbereiche können während der Fahrt und unter Last per Tastendruck am Multicontroller gewechselt werden. Für die Geschwindigkeitseinstellung des jeweiligen Fahrbereiches gibt es jetzt ein oranges Scrollrad im Fahrhebel. Von 0-10 km/h wechselt die Anzeige in 0,1 km/h-Schritten, von 10-15 km/h in 0,5 km/h-Schritten und darüber hinaus in 1 km/h-Schritten. Mit diesem „Scroller“ ist man viel schneller als mit den +/- Tasten der älteren Generation. Neu ist auch, dass jeder Fahrbereich von 0-50 km/h genutzt werden kann. Auch die Tempomatfunktion hat sich mit dem neuen Fahrhebel geändert. Der Tempomat wird nicht mehr per Tastendruck am Multikontroller aktiviert. Fahrhebel auf Anschlag nach vorne schieben und das Gespann beschleunigt auf die im jeweiligen Fahrbereich eingestellte Geschwindigkeit.

Fazit: Gut Ding braucht Weile
Die Markteinführung der neuen CVT-Modelle, von der Erstpräsentation bis zur Auslieferung, hat lange gedauert. Das Warten hat sich aber gelohnt. Die neuen CVT-Traktoren von Steyr sind kein Update oder lediglich eine Leistungserweiterung nach oben, sie sehen zwar aus wie die „Alten“ aus, sind aber neu. Sie haben ein neues Getriebe das nicht mehr ruckelt und ein richtungweisendes, selbsterklärendes Bedienkonzept. Die gesamte Bedienung einschließlich der Zusatzsteuergeräte ist am ISOBUS angehängt und lässt sich nachträglich updaten.


Steyr_CVT_6200 von www.landwirt.com



Landwirt-Tipp: Mehr Bilder der neuen STEYR CVT-Generation finden Sie unter www.landwirt.com/landtechnik

Autor: Ing. Johannes PAAR, Bad Blumau


Aktualisiert am: 07.07.2009 15:15
Landwirt.com Händler Landwirt.com User