Steirische Gemüsebauern präsentieren neue Marke

Mit der neuen Marke „mei guat“ und einer Informationsoffensive machen Steirische Gemüsebauern auf saisonales Gemüse aufmerksam.
DI Josef Weber (rechts), Abteilungsleiter der Gartenbauabteilung der LK Stmk.,  präsentiert die neue Marke "mei guat".
DI Josef Weber (rechts), Abteilungsleiter der Gartenbauabteilung der LK Stmk., präsentiert die neue Marke "mei guat".
Die Plakatkampagne „mei guat“ Anfang Juli ist der Auftakt einer Reihe von Aktionen der Steirischen Gemüsebauern um auf die Saisonalität von Gemüse hinzuweisen. Diese Initiative soll bei den Konsumenten Bewusstsein für das saisonale Gemüse aus der Region schaffen. „Jetzt ist Sommergemüse wieder erntefrisch in den Geschäften. Der Salat zum Beispiel wird in der Früh geerntet und ist zu Mittag am Ladentisch.“, erklärt Fritz Rauer, Obmann der Steirischen Gemüsebauern. Auch Paradeiser, Gurken und Paprika haben jetzt Hochsaison in der Steiermark und sind bis Ende November aus den Glashäusern und Folientunnel erhältlich.

900 Gemüsebetriebe
Rund 900 Betriebe produzieren auf einer Fläche von 1.750 ha bis zu 80.000 t steirisches Gemüse. Vor allem in der Südoststeiermark und im Grazer Raum sind die Zentren des Gemüseanbaus. Den flächenmäßig größten Anteil machen dabei die Käferbohnen-, Kren- und Salatkulturen aus. „Die Marke mei guat garantiert die 100 %ige Herkunft aus der Steiermark.“, betont Thomas Potzinger, Geschäftsführer der Erzeugerorganisation Steirisches Gemüse. Jetzt sollen die Konsumenten das heimische Qualitätsgemüse auch anhand des Zeichens „mei guat“ erkennen können, meint Potzinger ferner. Hinter dieser Initiative steht der Landesverband der Steirischen Gemüsebauern unterstützt von der Erzeugerorganisation Steirisches Gemüse und der Landwirtschaftskammer Steiermark.

Einen Saisonkalender finden Sie hier.

Aktualisiert am: 09.07.2013 12:05
Landwirt.com Händler Landwirt.com User