Steinobst- und Sommerkernobsternte 2011: optimistische Prognosen

Die Statistik Austria zeigt sich in ihrem 2. Bericht zur österreichischen Obsternte 2011 bei Steinobst recht optimistisch und auch die Sommerkernobsternte dürfte überdurchschnittlich ausfallen. Auch für den Extensivobstbau schaut es heuer recht gut aus.
Bei Sommeräpfeln rechnet die Statistik Austria mit einem leicht überdurchschnittlichen Hektarertrag und einer Gesamtmenge von 2.700 t.
Bei Sommeräpfeln rechnet die Statistik Austria mit einem leicht überdurchschnittlichen Hektarertrag und einer Gesamtmenge von 2.700 t.
Auswirkungen durch Schädlinge und Pflanzenkrankheiten auf die Erträge werden zum jetzigen Zeitpunkt generell gering eingeschätzt - regional wird von verstärktem Blattlausbefall berichtet. In Erwerbsobstanlagen wird bei Marillen mit +63% (5.600 t) gegenüber dem Vorjahr gerechnet. Bei Pfirsichen gehen die aktuellen Schätzungen von 2.300 t aus, was ebenfalls klar über dem Wert von 2010 liegen dürfte (+11%). Bei Zwetschken könnte die Produktion etwa 3.900 t und damit 4% mehr als 2010 betragen. Bei Sommerkernobst bahnt sich vor allem eine ertragsstarke Birnenernte an, die mit 3.600 t 3% über den Vorjahreswert kommen könnte. Bei Sommeräpfeln rechnet die Statistik Austria mit einem leicht überdurchschnittlichen Hektarertrag und einer Gesamtmenge von 2.700 t (-4%). Kulturheidelbeeren könnten aus derzeitiger Sicht 900 t (-6%) erreichen.

Auch deutlich höhere Mengen im Extensivobstbau
In Extensivobstanlagen zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. So wird bei Marillen mit einer Erntesteigerung von 29% gerechnet, das Ertragsniveau von Pfirsichen wird auf 8% über dem Vorjahr geschätzt und das Plus bei Zwetschken dürfte 2% betragen. Sommerbirnen könnten 19% über dem Wert von 2010 notieren, während sich bei Sommeräpfeln ein Minus von 5% abzeichnet.


Autor:
Aktualisiert am: 14.07.2011 12:01
Landwirt.com Händler Landwirt.com User