Stallfliegen jetzt zu Leibe rücken

Mäuse, Ratten und Fliegen haben Vieles gemeinsam: Sie sind dort, wo sich Menschen und deren Tiere aufhalten. Sie übertragen Krankheiten und sind daher gefährlich. Sie vermehren sich rasant. Das gilt vor allem für die Fliegen. Sie gehören daher ganz besonders massiv bekämpft.
So viele Fliegen sind lästig und stören das Wohlbefinden der Tiere beträchtlich.
So viele Fliegen sind lästig und stören das Wohlbefinden der Tiere beträchtlich.
Es ist nicht einfach, aus der großen Vielfalt von Insektiziden eine sinnvolle Auswahl zu treffen. Folgende Punkte können bei der Entscheidung helfen:
Achten auf die weißen Würmer ( =Fliegenmaden) in Mist und Gülle.
Einsatz von Mitteln zur Bekämpfung von Fliegenmaden als Grundtherapie.
Sind bereits viele Fliegen im Stall, Bekämpfung mit Anstrich- oder Flüssigmitteln, die gezielt auf Wände und Decken appliziert werden oder mit Streugranulaten. Fraßgifte sind zu bevorzugen. Grundtherapie bleibt die Larvenbekämpfung.
Achten auf selektive Wirkung, also gezielte Bekämpfung von Fliegen und Schonung der Nützlinge.
Die Mittel sollten für Mensch und Nutztiere ungefährlich sein.
Packungsbeilage lesen und umsetzen.


Autor:
Aktualisiert am: 08.04.2004 17:24
Landwirt.com Händler Landwirt.com User