Stabiler Weltmarkt für Milchpulver

Der internationale Markt für Milchpulver hat sich weiter stabilisiert. Die neuseeländische Molkerei Fonterra erzielte in ihrer Online-Auktion gestern für Vollmilchpulver einen um 0,8% höheren Durchschnittspreis als Anfang Februar. Über alle Liefertermine und Qualitäten betrug der mittlere Versteigerungserlös umgerechnet 2.421 Euro je Tonne.
Der Preis für Milchpulver sind bei der letzten Fonterra-Auktion wieder gestiegen. Der Markt stabilisiert sich weiter.
Der Preis für Milchpulver sind bei der letzten Fonterra-Auktion wieder gestiegen. Der Markt stabilisiert sich weiter.
Paul Grave, Manager der Handelsplattform Global Dairy Trade, sprach von einem erfreulichen Resultat, das den relativ stabilen Markt der vergangenen vier Wochen widerspiegele. Aktuell seien die Käufer darauf aus, ihren kurz- und mittelfristigen Bedarf zu sichern. Es bleibe ein Rest von Unsicherheit, wie Angebot und Nachfrage den Preis in den kommenden Monaten beeinflussten.

Magermilchpulver erstmals versteigert
Erstmals versteigerte Fonterra in diesem Monat auch Magermilchpulver über das Internet. Der Hammer fiel bei umgerechnet knapp 2.160 Euro je t. Schwächer entwickelt sich der Fettmarkt: Die Gebote für Butteröl (AMF) gaben im Vergleich zum Vormonat um 5,4% auf 2.921 Euro je t nach. Wie aus der neuseeländischen Außenhandelsstatistik hervorgeht, schrumpfte der Export des Inselstaats an Milchpulver, Butter und Käse in den zwölf Monaten bis einschließlich Jänner 2010 gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum um 11,7% auf 4,17 Mrd.Euro. Der erste Monat 2010 lag allerdings um 12,1% über dem Vorjahresmonat. Bei Kasein und Kaseinaten gab der Exportwert im Zwölfmonatszeitraum bis Jänner 2010 um 26,9% auf 386 Mio. Euro nach. (AIZ)


Autor:
Aktualisiert am: 04.03.2010 08:48
Landwirt.com Händler Landwirt.com User